Kreative, innovative und content-basierte Unternehmen aufgepasst: Zum fünften Mal loben die Wirtschaftsministerien des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz gemeinsam den Wettbewerb Kreativsonar aus. Ziel ist es, kreative Köpfe bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee zu unterstützen oder bestehenden Unternehmen dabei zu helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Die Bewerbungsphase startete am Freitag, 1. November 2019, und läuft bis Freitag, 31. Januar 2020.

Auch dieses Mal werden bis zu 12 Personen oder Unternehmen ausgezeichnet. Die Gewinner erhalten ein Coaching-Programm im Wert von 5.000 Euro, das ihnen dabei hilft, ihre unternehmerische Basis nachhaltig zu stärken. Auf sich anschließenden Netzwerkveranstaltungen können die Preisträger potenzielle Partner kennenlernen, wertvolle Kontakte knüpfen und sich mit anderen Kreativunternehmern austauschen.

Teilnehmen können alle Kreativschaffenden aus dem Saarland oder Rheinland-Pfalz, die eine herausragende Geschäftsidee umsetzen möchten oder diese bereits auf den Markt gebracht haben. Erstmalig werden auch Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Gastregion Ostbelgien eingeladen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Für sie wurde der Gast-Award „Internationale Gewässer 2019“ als Nebenkategorie des Wettbewerbs ausgelobt. Die Partnerinstitution ist die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens (DG) mit Sitz in Eupen. Mit dem erweiterten Einzugsgebiet stärkt Kreativsonar die Vernetzung der Kreativbranche und ihrer Akteure in der Großregion.

Für die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger ist Kreativsonar ein wichtiges Instrument, um das „enorme Innovationspotenzial der Kreativbranche zu heben und zu fördern. Kreative Produkte und Dienstleistungen wirken in alle Bereiche der Gesellschaft hinein. Kreative sind daher maßgebliche Innovationstreiber des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenwirkens – das müssen wir besser sichtbar machen und würdigen.“

„Die Kreativwirtschaft verhilft mit innovativen Ansätzen, Ideen und Methoden Produkten und Dienstleistungen zur Sichtbarkeit und ist damit ein nicht zu unterschätzender Garant für den Erfolg. Die Kreativen sind wichtige Dienstleister für andere Wirtschaftsbranchen und insbesondere durch die rasche Adaption neuer Technologien Impulsgeber für weitere innovative Entwicklungen“, so der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing.

Umgesetzt wird der Wettbewerb erstmals durch Dock 11, das im Auftrag des saarländischen Wirtschaftsministeriums die Förderung und Vernetzung der Kreativbranche in der Region vorantreibt.

Ansprechpartner: Jürgen Mißbach
Weitere Infos und die Bewerbung finden sie unten:
Webseite 
Facebook 
Instagram 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.