Symbolbild

Der Bundestag und Bundesrat haben das Gute-KiTa-Gesetz verabschiedet. Damit tritt es bereits zum 1. Januar 2019 in Kraft.

„Das ist eine gute Nachricht für die Kinder und Eltern. Jetzt ist der Weg frei für mehr Plätze, noch bessere Qualität und die Halbierung der KiTa-Gebühren. Mit dem Gute-KiTa-Gesetz haben Bund und Länder einen wichtigen Meilenstein für mehr Bildungsgerechtigkeit und die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gesetzt“, unterstreicht Bildungsminister Ulrich Commerçon.

Das Saarland hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass die Länder dem Gesetz zustimmen. Über das Giffey-Gesetz werden bis 2022 rund 65,5 Mio. Euro für die frühkindliche Bildung in saarländische KiTas fließen.

„Damit steht fest: Ab dem 1. August 2019 sinken bei uns die KitTa-Gebühren in jährlichen Schritten. Ab 2022 werden die Eltern damit um die Hälfte der Kosten entlastet. Gleichzeitig können wir das Platzangebot erhöhen und die wertvolle pädagogische Arbeit unserer Einrichtungen weiter verbessern“, so Commerçon.

Vorheriger ArtikelSaarland | FDP kritisiert geplanten Aufsichtsratsvorsitz von Bachmann bei Saartoto
Nächster ArtikelSaarland | Länder rufen Vermittlungsausschuss zur Grundgesetzänderung an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.