Anlässlich einer vom Justizministerium des Saarlandes ausgerichteten Dankveranstaltung für Schiedsleute am heutigen Sonntagvormittag im Congress-Centrum in Saarbrücken würdigte Staatssekretär Roland Theis deren ehrenamtliches Engagement im Vorfeld gerichtlicher Auseinandersetzungen.

Ziel der Veranstaltung war es, sich bei denjenigen ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern zu bedanken, die nicht so oft im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen, deren Engagement für die Justiz und ein gelungenes gesellschaftliches Zusammenleben im Vorfeld eines oft kostenträchtigen Rechtsstreits aber sehr wertvoll ist.

„Sie alle hier wirken, wie viele ehrenamtlich Tätige, im Stillen, weitab von der öffentlichen Aufmerksamkeit. Als angesehene Bürgerinnen und Bürger sind Sie durch das Vertrauen der Bürgerschaft über den Orts- oder Gemeinderat in Ihr Amt berufen worden. Sie sind damit auch gewählte Repräsentanten der Gemeindebewohner. Sie kennen die Sorgen und Nöte der Gemeindemitglieder unmittelbar“, führte Roland Theis aus.

Er spannte einen historischen Bogen von der Zeit Napoleons, zu der französische Friedensrichter bereits 1790 in Frankreich tätig waren, bis heute. Insbesondere im Saarland war der französische Einfluss auf die Ausgestaltung des Schiedsamtes groß.

Weiterlesen auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.