Start Saarlandnachrichten Saarland | 23 Millionen Euro für Städtebauförderung

Saarland | 23 Millionen Euro für Städtebauförderung

Symbolbild

Die saarländischen Städte und Gemeinden können im Programmjahr 2018 Maßnahmen der Stadterneuerung mit einem Gesamtvolumen von rund 23 Millionen Euro umsetzen. Die Summe setzt sich aus Zahlungen des Bundes (8,3 Mio €), Land (6,4 Mio €), Kommunen (6,2 Mio €) und EU (2,1 Mio €) zusammen.

Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport: „Die Mittel für die Städtebauförderung werden Investitionen in einer Gesamthöhe von ca. 160 Mio. Euro auslösen und damit viele wichtige städtebauliche Projekte voranbringen. Die Finanzhilfen des Bundes und die Landesmittel zur Städtebauförderung helfen unseren Kommunen, die großen Herausforderungen in der Stadtentwicklung zukunftsfähig zu meistern.“

In acht verschiedenen Programmbereichen mit unterschiedlichen Schwerpunkten können die saarländischen Kommunen zielgerichtet städtebauliche Missstände in Angriff nehmen:

„Aktive Stadt-und Ortsteilzentren“ (Gesamtvolumen 3.129.000 €)
„Städtebaulicher Denkmalschutz“ (1.887.000 €)
„Soziale Stadt“ (3.366.000 €)
„Stadtumbau West“ (7.371.000 €)
„Kleinere Städte und Gemeinden“  (3.360.000 €)
„Zukunft Stadtgrün“ (513.000 €)
„Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ (3.292.000 €)

Die Städtebauförderung unterstützt mit den Programmen die Kommunen bei ihren stadtentwicklungspolitischen Aufgaben. Die Mittel werden dabei zielgerichtet schwerpunktmäßig dort eingesetzt, wo die Problemlagen den dringlichsten Einsatz erfordern.

„Die saarländischen Städte und Gemeinden müssen die Folgen des wirtschaftlichen und demografischen Wandels ebenso wie des sozialen Wandels bewältigen. Die Städtebaufördermittel sind eine nachhaltige Investition in die Zukunft unserer Kommunen“, so der Bauminister.

Weitere Einzelheiten zur Förderkulisse sowie zur Verteilung der Fördermittel auf die einzelnen Landkreise können hier abgerufen werden: www.saarland.de.

Förderung in den einzelnen Landkreisen

Im Landkreis Merzig-Wadern werden 8 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 2.847.000 Euro gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Beckingen (Ortskern): 150.000 Euro
Losheim am See (Ortskern): 210.000 Euro
Merzig (Merzig Innenstadt West): 1.413.000 Euro
Merzig (Saarufer Stadtpark): 546.000 Euro
Mettlach (Ortskern): 30.000 Euro
Perl (Ortskern): 30.000 Euro
Wadern (Innenstadt): 219.000 Euro
Weiskirchen (Gemeinde Weiskirchen): 249.000 Euro

Im Landkreis Neunkirchen werden 4 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 2.005.000 EURO gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Eppelborn (Ortskern Eppelborn): 123.000 Euro
Neunkirchen (Quartier Neunkirchen): 924.000 Euro
Neunkirchen (Bürgerzentrum): 700.000 Euro
Ottweiler (Altstadt): 258.000 Euro

Im Saarpfalz-Kreis werden 11 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 4.873.000 Euro gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Bexbach (Stadtzentrum): 300.000 Euro
Bexbach (Abriss Höcherberghalle): 840.000 Euro
Blieskastel (Altstadt): 111.000 Euro
Homburg (Quartier Erbach): 402.000 Euro
Homburg (Altstadt): 180.000 Euro
Homburg (Begegnungszentrum Altes Rathaus): 712.000 Euro
Kirkel (Gemeinde Kirkel): 66.000 Euro
Mandelbachtal (Gemeinde Mandelbachtal): 51.000 Euro
St. Ingbert (Neugestaltung Gustav-Clauss-Anlage): 81.000 Euro
St. Ingbert (Stadtumbau St. Ingbert/Umbau JVA): 1.260.000 Euro
St. Ingbert (St. Ingbert Mitte/Schülerforschungszentrum): 870.000 Euro

Im Landkreis Saarlouis werden 14 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 5.629.000 Euro gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Bous (Bahnhofsumfeld): 240.000 Euro
Dillingen (Stadtumbau Innenstadt): 867.000 Euro
Dillingen (Stadtumbau Innenstadt): 996.000 Euro
Dillingen (Berliner Straße): 345.000 Euro
Dillingen (Innenstadt): 252.000 Euro
Lebach (Innenstadt): 99.000 Euro
Nalbach (Gemeinde Nalbach): 219.000 Euro
Saarlouis (Römerbergschule): 400.000 Euro
Saarlouis (Fraulautern): 363.000 Euro
Saarlouis (Roden): 249.000 Euro
Schwalbach (Gemeinde Schwalbach): 420.000 Euro
Schwalbach (Großwaldpark): 30.000 Euro
Wadgassen (Ortskern Wadgassen): 909.000 Euro
Wallerfangen (Ortskern Wallerfangen): 240.000 Euro

Im Regionalverband Saarbrücken werden 11 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 4.951.000 Euro gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Friedrichsthal (Stadtmitte): 273.000 Euro
Püttlingen (Stadtmitte): 639.000 Euro
Püttlingen (Soziales Zentrum Pickardstraße): 1.420.000 Euro
Riegelsberg (Grüne Dorfmitte Walpershofen): 48.000 Euro
Saarbrücken (DFG): 315.000 Euro
Saarbrücken (Osthafen): 39.000 Euro
Saarbrücken (Zentrale Innenstadt): 423.000 Euro
Völklingen Freiflächengestaltung ehemaligen Kaufhofes): 198.000 Euro
Völklingen (Fürstenhausen): 969.000 Euro
Völklingen (Innenstadt): 69.000 Euro
Völklingen (Nördliche Innenstadt): 558.000 Euro

Im Landkreis St. Wendel werden 9 städtebauliche Maßnahmen zu Gesamtkosten in Höhe von 2.613.000 Euro gefördert. Für folgende Maßnahmen werden im Programmjahr 2018 Städtebaufördermittel eingesetzt:
Freisen (Gemeinde Freisen): 117.000 Euro
Nohfelden (Gemeinde Nohfelden): 156.000 Euro
Nonnweiler (Gemeinde Nonnweiler): 249.000 Euro
Nonnweiler (Haus der Vereine): 30.666 Euro
Nonnweiler (Kurhalle): 29.333 Euro
Oberthal (Gemeinde Oberthal): 150.000 Euro
St.Wendel (Altstadt St. Wendel): 198.000 Euro
St.Wendel (Stadt St. Wendel): 255.000 Euro
Tholey (Gemeinde Tholey): 1.428.000 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.