HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Am 21. Februar 1916 begann die bis Dezember 1916 andauernde Schlacht von Verdun – eine der blutigsten und verlustreichsten Materialschlachten des 1. Weltkriegs. Sie wurde als „Hölle von Verdun“ zum Symbol für die Sinnlosigkeit und Unmenschlichkeit der Kriegsführung.

Aus diesem Anlass erklärte Europaminister Stephan Toscani: „Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und tiefe Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich in der Großregion SaarLorLux sichern den Frieden in unserer Region.“ Stephan Toscani weiter: „Es ist wichtig, dass wir auf dieses Datum hinweisen und uns gemeinsam an die schrecklichen Ereignisse erinnern. Sie sind fortdauernder Auftrag, sich für das europäische Friedenswerk einzusetzen. Gerade die Zusammenarbeit in der Großregion SaarLorLux beweist, dass dank des gemeinsamen Willens der Menschen und trotz der tiefen Narben, die die Geschichte hinterlassen hat, ein friedliches Zusammenleben in Europa möglich ist. Europa wird bei uns Tag für Tag gelebt, z.B. in zahlreichen deutsch-französischen Städtepartnerschaften, intensiven Schüleraustauschen und Schulpartnerschaften. Diese Freundschaft dürfen wir aber nicht als etwas Selbstverständliches hinnehmen, sondern wir müssen uns immer wieder dafür einsetzen, sie pflegen und weiter vertiefen.“

Ein regelmäßig erscheinendes Informationsblatt sowie eine tagesaktuelle Termindatenbank bieten weitere Angaben zu den geplanten Veranstaltungen zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg. Weitere Information dazu unter: http://www.saarland.de/gedenken.htm

 

Vorheriger ArtikelNeunkirchen | Brand eines Gartenhauses in Wiebelskirchen
Nächster Artikel1.801 Frauen und Männer machen bei Autofasten mit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.