Symbolbild Saarbahn CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=575566

Am 16.05.2021 um 16:52 Uhr wurde der Führungs- und Lagezentrale in Saarbrücken ein Verkehrsunfall mit Beteiligung der Saarbahn gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Saarbahn von Brebach kommend in Richtung Innenstadt Saarbrücken fuhr. Im Kreuzungsbereich Hellwigstraße/Heinrich-Böcking-Straße kam es zur Kollision mit einem Pkw BMW Kombi. Der Unfallhergang ist bis dato unklar, neutrale Zeugen entpuppten sich als „Knallzeugen“ und konnten vor Ort keine Angaben tätigen.

Die Saarbahn wurde frontal beschädigt, der BMW Kombi auf der linken Fahrzeugseite. Dessen Front zeigte in Unfallendstellung in Richtung Heinrich-Böcking-Straße. Der Pkw war besetzt mit fünf Personen, hierunter befanden sich drei Kinder im Alter von 9 Monaten, 8 Jahren und 11 Jahren. Sie wurden allesamt aufgrund ihren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Nach jetzigem Stand ist niemand lebensgefährlich verletzt. Sowohl Saarbahn-Führer als auch Fahrgäste waren unverletzt.

Hinweise auf eine alkoholische/drogenbedingte Beeinflussung des Saarbahn-Führers und Pkw-Fahrers ergaben sich nicht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter eingeschaltet, welcher sämtliche Details/Spuren qualitativ präzise aufarbeitet. Es kam bis 19:30 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die linke Fahrspur der Mainzer Straße stadteinwärts wurde gesperrt, kurzfristig wurde auch die Mainzer Straße stadtauswärts gesperrt. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Saarbrücken Stadt (tel: 0681/9321233) zu melden.

Vorheriger ArtikelAstrid Schramm: Wie viele Saarländer über 80 haben noch keinen Impfschutz?
Nächster ArtikelSt. Ingbert | Versuchter Einbruchsdiebstahl in ein Schuhgeschäft in der Kohlenstraße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.