Symbolbild

Am Freitagabend gegen 22:00 Uhr wurde ein 58-Jähriger Mann aus Saarbrücken Opfer einer Bedrohung an einer Haltestelle in der Trierer Straße in Saarbrücken. Das Opfer geriet in einen verbalen Disput mit mehreren jungen Männern, die sich ebenfalls an der Haltestelle aufhielten.

Im weiteren Verlauf wurde von den jüngeren Personen ein Messer und ein Teleskopschlagstock gezogen und dem Opfer vorgehalten. Dieser flüchtete zu Fuß von der Örtlichkeit und alarmierte die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnten drei aus Luxemburg stammende tatverdächtige Personen durch Kräfte der PI Saarbrücken-Stadt festgestellt werden. Die Tatmittel wurden aufgefunden und sichergestellt.

Die luxemburgische Staatsangehörige im Alter von 18, 19 und 20
Jahren erwartet ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Sachbeschädigung. Diese hatten auf ihrem Weg durch die Innenstadt zudem das Grünlicht einer Fußgängerampel mit dem mitgeführten Schlagstock beschädigt.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Polizeikontrollen in der Innenstadt
Nächster ArtikelSaarbrücken | Erhöhtes Einsatzaufkommen am Wochenende: Widerstandshandlungen und Angriffen gegen Polizeibeamte

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.