Am Montag, dem 31. Mai, ereignete sich in der Karlstraße in Saarbrücken-Klarenthal ein Verkehrsunfall, bei dem ein 7-jähriges Kind schwer verletzt wurde. Der Junge befand sich zusammen mit mehreren Kindern auf dem Gehweg der Karlstraße, um dort zu spielen. Ersten Ermittlungen zu Folge betrat das Kind im weiteren Verlauf unvermittelt die Fahrbahn, um diese zu überqueren, wobei es von einem in Richtung Hauptstraße fahrenden PKW der Marke Hyundai frontal erfasst wurde.

Das Kind wurde durch den Aufprall zu Boden geschleudert und verletzte sich schwer. Es wird derzeit stationär in einem Saarbrücker Krankenhaus behandelt. Die Insassen des PKW wurden nicht verletzt, erlitten jedoch einen Schock. Die Karlstraße wurde für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme ca. drei Stunden lang durch Polizeibeamte ab der Einmündung „Peterstraße“ vollgesperrt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen für Anwohner. Zur Unterstützung der Unfallermittlungen wurde ein Gutachter eingesetzt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich mit der Polizei Saarbrücken-Burbach unter Tel. 0681-97150 in Verbindung zu setzen.

Vorheriger ArtikelHomburg | Unfallflucht in Dürerstraße
Nächster ArtikelMerzig | 16-Jähriger flüchtet mit PKW vor Verkehrskontrolle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.