Am Samstag, dem 25. Juni, teilte der Leiter eines Brebacher Einkaufsmarktes um 14.52 Uhr mit, dass unbekannte Täter „Stinkbomben“ in den Eingangsbereich des Marktes geworfen hätten. Sowohl Kunden als auch Personal wurden durch das Ausbringen der Flüssigkeit verletzt. Sie klagten über Atemwegsprobleme und Übelkeit. Mehrere Personen mussten sich in der Folge übergeben.

Insgesamt wurden 15 Personen geschädigt und vier von ihnen mussten zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht werden. Die Untersuchungen zur Bestimmung der Flüssigkeit sind noch nicht gänzlich abgeschlossen. Ernsthafte Folgeschäden bei den Geschädigten sind jedoch nach jetzigem Ermittlungsstand nicht zu erwarten.

Durch den Einsatz waren starke Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Notarzt über einen Zeitraum von zwei Stunden gebunden. Die Saarbrücker Straße musste ebenfalls für diesen Zeitraum gesperrt werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch den Kriminaldienst der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt durchgeführt.

Vorheriger ArtikelWadern | Streit zwischen Taxifahrer und Fußgänger eskaliert
Nächster ArtikelVerpflichtung zum Tragen von Schutzmasken im Kreisdienstgebäude und den Außenstellen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.