Angesichts eines im Saarland und über die Grenzen hinweg stark rückläufigen Infektionsgeschehen fordern die Freien Demokraten an der Saar die Landesregierung zum Handeln auf.

„Sowohl die Inzidenzzahlen als auch die Belegung der Intensivbetten sind mittlerweile niedrig, knapp die Hälfte der saarländischen Bevölkerung ist einmal geimpft, auch angesichts der saisonalen Entwicklung wird das Infektionsgeschehen weiter sinken. Im Saarland stehen die Ampeln auf Gelb, während um uns herum bereits erfolgreich weiter gelockert wird“, sagt der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic.

Da im Landkreis Merzig die Inzidenz unter 20 liegt, sei es fahrlässig, hier weiter das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben „stark“ runterzufahren. Die Landesregierung solle zu den Regeln zurückkehren, die im vergangenen Sommer galten, also Hygienekonzepte, Masken und Kontaktverfolgung. „Eine Testpflicht sollte nur dort bestehen bleiben, wo diese Regeln nicht gut eingehalten werden können. Schärfere Einschränkungen sind angesichts der Entwicklung des Infektionsgeschehens nicht sachgerecht und verhältnismäßig“, findet Luksic.

Vorheriger ArtikelHomburg | Sachbeschädigung an Auto in Einöder Straße
Nächster ArtikelReisepässe liegen im Rathaus bereit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.