Bild: G.Faragone

Die gemeinsame Sonderimpfaktion der Stadt St. Ingbert und des DRK Kreisverbandes St. Ingbert am letzten Samstag in den Ferien war ein voller Erfolg.

Rund 170 Personen ließen sich wahlweise mit dem Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson sowie des mRNA-Impfstoffs von Biontech/Pfizer im Rathaus St. Ingbert impfen.

Vom Impfangebot machten alle Altersgruppen Gebrauch. Viele Jugendliche nahmen die Schutzimpfung für die Schule in Anspruch.

Die Organisatoren, der Leiter der Stabsstelle Kommunikation & Vereine der Stadtverwaltung St. Ingbert Florian Jung und der Geschäftsführer des Deutschen Roten Kreuz Kreisverbandes St. Ingbert Roland Engel bewerteten die bisherige Impfaktionen, die von Oberbürgermeister Ulli Meyer initiiert wurde, als sichtbaren und großen Erfolg. An den insgesamt drei Terminen in den Sommerferien konnten somit über 500 Personen in St. Ingbert vor dem Corona-Virus geschützt werden.

Ein niederschwelliges Angebot führte zu einer hohen Impfbereitschaft bei Personen, die bisher keine Impfmöglichkeit hatten oder erst jetzt eine Impfung wünschen.

Vorheriger ArtikelTholey | 49-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall
Nächster ArtikelManteltarifverhandlungen für die Beschäftigten im kommunalen Personennahverkehr erfolgreich abgeschlossen: Jahressonderzahlung wird erhöht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.