Anzeige

Nach intensiven Ermittlungen des Betrugssachgebietes des Kriminaldienstes Saarbrücken haben Fahndungskräfte am Mittwoch eine gesuchte Betrügerin mit ihrem Lebensgefährten in Riegelsberg festgenommen.

Seit Oktober 2021 ermittelte die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt in einem größeren Verfahrenskomplex. Zwischenzeitlich werden der 28-jährigen Frau über 100 Straftaten vorgeworfen. Sie steht im Verdacht, dutzende Diebstähle und gewerbsmäßige Betrugshandlungen begangen zu haben.

Anzeige

In den meisten Fällen lenkte sie Verkäuferinnen in unterschiedlichen Geschäften ab, um deren private Taschen oder Geldmappen im Kassenbereich zu entwenden. Die gestohlenen Debitkarten setzte sie anschließend im großen Stil für weitere Betrugshandlungen im gesamten Saarland ein.

Nach vorangegangen intensiven Ermittlungen der Saarbrücker Polizei liegen bereits zwei Haftbefehle von insgesamt vier Jahren und elf Monaten Freiheitsentzug gegen die Frau vor. Ebenso lag gegen den 30-jährigen Lebensgefährten nach Ermittlungen wegen mehreren Betrugshandlungen und Verkehrsstraftaten ein Untersuchungshaftbefehl vor.

Anzeige

Das Paar war zuletzt untergetaucht. Sie lebten in unterschiedlichen Hotels, Ferienwohnungen und verschiedenen Fahrzeugen. Nach mehreren Wochen intensiver Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen spürte die Fahndungs- und Aufklärungseinheit Straßenkriminalität die Beschuldigten schließlich in Riegelsberg auf. Dort konnten sie am Mittwoch, dem 23. Februar, festgenommen werden.

Im Fahrzeug wurde umfangreiches Diebesgut, unter anderem Bank- und Wertkarten, Mobiltelefone, Bargeld und neuwertige Kleidung sichergestellt. Die 28-jährige Frau sitzt zwischenzeitlich in der JVA Zweibrücken ein, ihr Lebensgefährte in der JVA Saarbrücken.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSaarlouis | Polizeibeamte retten 51-Jährige bei Wohnhausbrand
Nächster ArtikelTextbearbeitung mit Word bei der Kreisvolkshochschule

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.