Symbolbild
Anzeige

Der Toaster streikt und das Radio gibt keinen Ton mehr von sich? Unter dem Motto „Reparieren statt Wegwerfen“ findet am Mittwoch, 2. März 2022, von 14 bis 17 Uhr (letzter Annahmeschluss für Geräte) wieder das Reparatur-Café in Erbach in den Räumen der Ausbildungswerkstätten der AWO in der Lappentascher Straße 100 statt.

Ehrenamtliche Reparateure versuchen, den Gegenständen gemeinsam mit ihren Besitzern neues Leben einzuhauchen. Angenommen werden (Klein-)Elektrogeräte wie beispielsweise Kaffeemaschinen, PC-Maus, Föhn, mechanische Gegenstände oder ähnliches, jedoch keine Tablets, Smartphones oder PCs. Es besteht auch die Möglichkeit, defekte Kleidungsstücke mitzubringen.

Während der Wartezeit können sich die Besucher an der Kaffee- und Kuchenbar bedienen. Quartiersmanagerin Elena Burgard freut sich ebenso, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Pro Person kann ein defekter Gegenstand zur Reparatur mitgebracht werden. Die Reparatur erfolgt auf freiwilliger Spendenbasis.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln statt. Besucher werden gebeten, ihre Impf- oder Genesenen-Nachweise bereit zu halten. Zusätzlich ist eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen. Ungeimpften Personen kann leider kein Einlass gewährt werden.

Wer Lust hat, sich als ehrenamtlicher Reparateur zu engagieren, kann sich bei der Quartiersmanagerin Elena Burgard melden. Sie gibt auch gern nähere Informationen unter der E-Mail-Adresse Elena.Burgard@homburg.de oder telefonisch unter 06841/9898587 sowie 06841/101-485. Der Reparatur-Treff findet ab sofort regelmäßig, jeden ersten Mittwoch eines Monats, statt.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelTextbearbeitung mit Word bei der Kreisvolkshochschule
Nächster ArtikelAktuelle Baustellen in Homburg-Erbach durch Arbeiten der Stadtwerke Homburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.