Am vergangenen Wochenende (19. und 20. September 2020) kontrollierte die Verkehrspolizei jeweils im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr in den Innenstadtbereichen von Homburg, Bexbach, Schiffweiler, Saarbrücken und Völklingen gezielt Raser, Tuner und Poser. Unterstützung bekamen die Verkehrspolizisten durch Einsatzkräfte der Polizei Homburg und des Polizeireviers Illingen.

Insgesamt 78 Kraftfahrzeuge und 17 Motorräder wurden auf ihren technischen Zustand hin überprüft. 16 PKW und zwei Motorräder, bei denen die Betriebserlaubnis wegen technischer Veränderungen erloschen war, mussten an Ort und Stelle stehen bleiben. Ein PKW und ein Motorrad wurden für ein verkehrstechnisches Gutachten sichergestellt. Die jeweiligen Fahrer und Fahrerinnen erwartet ein Bußgeld zwischen 90 und 270 Euro, sowie ein Punkt im Fahreignungsregister.

Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Pflichtversicherungsgesetz, verschiedene Verkehrsordnungswidrigkeiten und Straftaten unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol fest. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Die Polizei weist darauf hin, dass im Laufe des Jahres weitere Kontrollen dieser Art stattfinden werden.

1 KOMMENTAR

  1. Das Geld sollten die aufgefallen Arbeiter lieber in Vorsorge investieren, anstatt ins Kfz. Mein 2er BMW ist auch nicht Serie, aber Hamann-Motorsport tunt legal. Und durch Städte fahre ich, wann immer es möglich ist, im siebten Gang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.