Am Freitag, den 16. September bietet die Verbraucherzentrale einen Online-Vortrag zum Thema Energiesparen an. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr und dauert inklusive Diskussion bis 19:30 Uhr.

Der nächste Winter steht vor der Tür. Umfangreiche Sanierungsarbeiten können jetzt kaum noch geplant werden, zumal es vielfach Handwerker-Mangel und Lieferengpässe gibt.

Allerdings können dennoch viele kleine Dinge in Angriff genommen werden, um den Energieverbrauch zu reduzieren, sagt Cathrin Becker, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. In den meisten Fällen muss nicht mal ein Euro investiert werden. Dazu gehören die konsequente Vermeidung von Stand-by-Verlusten, die bedarfsgerecht abgestimmte Einstellung der Warmwasserbereitung oder richtiges Heizen und Lüften.

Cathrin Becker, erklärt in ihrem Online-Vortrag weitere Beispiele, wie Eigenheimbesitzer auch mit sehr kleinem Budget den energetischen Zustand des Gebäudes deutlich verbessern können. So kann der Energieverlust von Heizkörpernischen mit geringem Aufwand spürbar minimiert werden. Weitere Beispiele sind das Dämmen der Heizleitungen, der Austausch alter Heizungspumpen und der Wechsel der Thermostatventile.

Die Teilnahme am Online-Vortrag ist bequem von zu Hause aus möglich und kostenfrei. Man benötigt lediglich eine stabile Internetverbindung über Computer, Tablet oder Smartphone.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollten Interessenten sich im Voraus anmelden.

Anmeldung zum Online-Vortrag unter: www.verbraucherzentrale-saarland.de/Veranstaltungen

Vorheriger ArtikelADAC Bilanz Tankrabatt und 9-Euro-Ticket – Autofahrer machen positive Erfahrungen im ÖPNV
Nächster ArtikelKammerchor ENCORE feiert: Jubiläumskonzerte mit Barockorchester „L’arpa festante“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.