Screenshot ris.st-ingbert.de

Demokratische Gesellschaften werden oftmals durch undurchsichtige Entscheidungsprozesse und unzureichende Kontrolle beeinträchtigt. Erst der freie Zugang zu Informationen vermittelt die Möglichkeit zur demokratischen Teilnahme. Transparenz ist die Voraussetzung für eine lebendige Demokratie. In St. Ingbert geht man dazu jetzt einen neuen Weg.

Das Bürgerinformationssystem ermöglicht den Einwohnerinnen und Einwohnern von St. Ingbert sowie allen Interessierten ab sofort die Einsicht in die öffentlichen Sitzungsunterlagen des Stadtrates, seiner Ausschüsse sowie der Ortsräte. Hier können politische Entscheidungen der städtischen Gremien transparent und übersichtlich nachvollzogen werden. Tagesordnungspunkte, die in den öffentlichen Teilen von Sitzungen behandelt werden, sind hier einzusehen. Egal, ob es sich um eine Ortsrats-, Ausschuss- oder Stadtratssitzung handelt, alle Punkte mit der entsprechenden Verwaltungsvorlage sowie ein Sitzungskalender sind unter ris.st-ingbert.de zu finden.

Protokolle und Beschlüsse zu den jeweiligen Sitzungen vervollständigen die politischen Entscheidungsprozesse der Verwaltung und der Mandatsträger. Auch die Namen der Ratsmitglieder sowie deren Fraktionszugehörigkeit, sofern sie der Veröffentlichung zugestimmt haben, und die Besetzung der verschiedenen Gremien können abgerufen werden.

Die gesamte Arbeit aller städtischer Gremien wird unter der Adresse ris.st-ingbert.de übersichtlich und transparent dargestellt. „Der Zugang zu Informationen ist von entscheidender Bedeutung: Bürgerinnen und Bürger brauchen Informationen, um fundierte politische Entscheidungen zu treffen“, heißt es aus dem St. Ingberter Rathaus.

Daneben gibt es auch zusätzlich das Ratsinformationssystem, das ausschließlich den Gremienmitgliedern und Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung steht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.