v.l.n.r. Marika Flierl, Leiterin VHS, Bürgermeisterin Nadine Backes, Albrecht Ochs, Vorsitzender des VHS-Beirates und Christa Strobel, Leiterin der VHS-Nebenstelle Rohrbach/Hassel präsentieren das neue Bildungsprogramm der VHS. - Bild: Florian Jung
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Biosphären-VHS St. Ingbert hat ihre neue Broschüre für März bis Juli 2022 herausgegeben. Das herausragende Merkmal: „Sie ist handlich, modern und übersichtlich“, lobt Bürgermeisterin und Beigeordnete für Bildung und Kinder Nadine Backes. „Ohne ein Netzwerk vieler Menschen und eine gute Kommunikation miteiandern ist es kaum möglich, ein solches Programm auf die Beine zu stellen“, so die Bürgermeisterin.

Das neue Programm lässt wirklich keine Wünsche offen. Marika Flierl, Leiterin der VHS, und Christa Strobel, Leiterin der VHS Nebenstelle Rohrbach/Hassel, haben schon das Titelbild mit Bedacht gewählt. „Es zeigt den „Kleinen Stiefel“, ein Werk, das von den Bildhauerinnen und Bildhauern der Sommerakademie des letzten Jahres geschaffen wurde. Es hat seinen Platz auf dem Kreisel in der Ensheimer Straße gefunden und wird in Kürze eingeweiht. „Dieses Bild des „Kleinen Stiefel“ ist nicht nur aus einer VHS-nahen Idee geboren und geschaffen worden, sondern symbolisiert auch die Zusammenarbeit der vielen Akteure, die das VHS-Programm auf die Beine stellen: Organisatoren, Dozenten, die vielen Akteure in der Stadtverwaltung, die Ortsräte und -vorsteher und nicht zuletzt die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die das Programm mit Leben füllen“, betont Marika Flierl. Auf dem Deckblatt findet sich eine übersichtliche Leiste mit Fachgebieten der VHS und ein QR-Code, der zur neuen Website führt. Aber auch das Format ist bemerkenswert: kleiner als gewohnt und damit besser handhabbar.

Anzeige

„Da das Kursprogramm sich ständig weiterentwickelt und an die Wünsche der Teilnehmer und Dozenten angepasst wird, haben wir uns entschieden, künftig dreimal im Jahr ein aktuelles Programm zu veröffentlichen: das Frühjahrsprogramm unter anderem mit dem umfassenden Freizeitangebot und der Sommerakademie, das Sommer- und Herbstprogramm mit Schwerpunkt auf Sprachkursen und Bildung und das Jahresanfangsprogamm mit neuen Sprach-, Bewegungs- und Weiterbildungsangeboten. Das gesamte Programm findet sich auch auf der neuen Internetseite https://www.vhs-igb.de/, wo Interessierte gezielt nach Kursen suchen und sich online anmelden können. „Für die Menschen, die sich lieber analog informieren und anmelden, wie z. B. Senioren, haben wir das klassische Druckformat mit allen Kursen, wichtigen Informationen, den AGBs, den Veranstaltungsorten, Dozenten und einem Anmeldeformular“, bestätigt Christa Strobel.

Kurse in sieben Themenbereichen

Das Programm mit insgesamt 140 Kursen ist in sieben Kategorien unterteilt:

Unter Politik, Gesellschaft und Umwelt mit 52 Kursen werden neben innovativen Themen wie Foodsharing, Gartenprojekte und Reparaturcafé zum Beispiel auch zahlreiche Workshops im Freien, Stadtrundgänge (auch speziell für Senioren), Vorträge über jüdisches Leben sowie die Heimatgeschichte von St. Ingbert, aber auch spezielle Angebote für Kinder, Frauen und Senioren (Rad- und E-Bikefahren und Fahrradreparatur) angeboten.

Im Bereich Kultur und Gestalten finden sich 20 Kurse zu Themen wie Filmedrehen, Literatur, jahreszeitlich bezogene Workshops, Töpfern usw. Die Sommerakademie 2022 ist bereits mit 14 Kursen geplant; das bereits abrufbare Programm kann jedoch auch noch erweitert werden.

Unter dem Schlagwort Gesundheit drehen sich viele Kurse um gesundes und stressfreies Leben. Durch die Coronapandemie mussten im letzten Jahre viele Kurse ausfallen oder online stattfinden. Doch nun sind Kurse wie z. B. Progressive Muskelentspannung unter Hygienebedingungen vor Ort und in Gemeinschaft geplant. Auch das Thema Waldbaden ist ein „Kind der Pandemie“ und wurde im Programm aufgenommen. Präventions- und Gewaltpräventionskurse für Kinder werden ebenso angeboten wie Konzentrations- und Gedächtnisübungen und die Pflege von Angehörigen. Selbst den Sportbootführerschein für See und Binnen kann man sich bei der VHS in St. Ingbert erarbeiten.

Anzeige

Im Bereich Fremdsprachen ist das Angebot wie gewohnt sehr umfassend, wurde aber durch neue Themen, neue Formate und Kurszeiten auch für andere Zielgruppen angepasst. Die Arabisch-Kurse werden von einer Flüchtlingsfrau gehalten, die nach ihrer Ankunft in Deutschland Deutsch gelernt hat und nun als Dozentin tätig ist – gelebte Integration! Auch das Deutsch-Französische Treffen im Kulturhaus, das aufgrund der Pandemie verschoben werden musste, wird im Mai wieder stattfinden und die grenzüberschreitende Freundschaft pflegen.

Unter der Kategorie Digitalisierung finden Interessierte großartige Kurse zum Thema Fotografie, Internet- und Smartphone-Schulungen für Senioren, aber auch Internetsicherheit für Berufstätige. Auch in diesem Bereich wurden zahlreiche Kursthemen aufgenommen, die sich aus den Pandemiezeiten ergeben haben.

Nicht zuletzt werden wieder die beliebten und zahlreiche Kochkurse mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. „Ich bedanke mich bei der katholischen Kirche in Rohrbach für die Bereitstellung des Raumes. Ohne diese Unterstützung könnten in Rohrbach sonst keine Kochkurse stattfinden“, lobt Christa Strobel.

In einer weiteren Kurskategorie stehen unter anderem Integrationskurse und Bildungsabschlüsse im Programm. Auch auf ein dreistufiges Bewerbungstraining sei besonders hingewiesen.

Broschüre im neuen handlichen Format

Albrecht Ochs, Vorsitzender des VHS-Beirats ist von der neuen Broschüre begeistert: „Das neue Format ist inhaltlich und optisch sehr ansprechend und wird großen Anklang finden. Mein Dank geht an die VHS-Leitung und alle Mitarbeiter, die sich mit nimmermüdem Engagement dafür eingesetzt haben.“ Im Jahr 2019 verzeichnete die für ihre hohe Qualität zertifizierte Biosphären-VHS St. Ingbert insgesamt 8934 Teilnehmer in 15.210 Unterrichtsstunden. 2020 und 2021 gab es durch die Pandemie Einbrüche von etwa 30 %. Aber Marika Flierl ist zuversichtlich: „Mit dem Frühjahrsprogramm wollen wir viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen ansprechen. Außerdem freuen wir uns immer über Wünsche und Anregungen von Bürgerinnen und Bürgern zu neuen Themen, Formaten und Kursen.“

Das neue Programmheft ist kostenlos im Rathaus und den Außenstellen der Stadtverwaltung erhältlich. Weiterhin ist es in Geschäften und Betrieben in der Stadt ausgelegt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelIst mein Haus für Solarenergie geeignet? Onlinevortrag der Verbraucherzentrale
Nächster ArtikelVereine können weiterhin von der Spendenplattform WirWunder profitieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.