Symbolbild

Unter der Woche hat die Hans-Böckler-Stiftung neue Zahlen zur Höhe der Homeoffice-Quote veröffentlicht. Der CDA-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Marc Speicher MdL erklärt: „Zurzeit arbeiten nur 24% der Beschäftigten überwiegend im Homeoffice. Das ist ein enttäuschender Wert. Der Wert liegt weit unter den Erwartungen nach den eindringlichen Appellen aus Wirtschaft und Politik. 

Die Betriebe und Arbeitnehmenden sind dringend aufgerufen, wo immer es geht, Homeoffice oder mobiles Arbeiten umzusetzen. Damit leisten sie selbst den größten Beitrag, um die gesamte Wirtschaft wieder hochzufahren. Mit 24% liegen wir noch immer 3 Prozentpunkte unter dem Wert aus dem Frühjahr 2020. Das bedeutet Tag für Tag zu viele und vermeidbare Kontakte. Es bedarf jetzt einer gesamtgesellschaftlichen Kraftanstrengung, um den Lockdown nicht länger als notwendig andauern zu lassen. Dazu zählt auch die Ausschöpfung der höchstmöglichen Quote an Beschäftigten, die mobil von zu Hause aus arbeiten können. Gerade weil heute die technischen Voraussetzungen weitaus höher sind als vor einem Jahr und die Erfahrungen der Arbeitsweise und Qualität weitaus besser sind als von manchen erwartet. Die Homeofficequote muss hoch und zwar schnellstmöglich!“

Die Böckler-Stiftung hat über 6000 Befragungen durchgeführt. Mehr Infos unter: de.statista.com

Vorheriger Artikel51.240 Einsätze für die Gelben Engel im Saarland
Nächster ArtikelInnenministerium zieht Bilanz zu polizeilichen Corona-Kontrollen am Fastnachtswochenende 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.