Werner Weißenauer - Bild:Bergkapelle St. Ingbert e. V.
Anzeige

Am 19. Januar 2024 verstarb Werner Weißenauer kurz vor Vollendung seines 90. Lebensjahres.

Werner Weißenauer begann seine musikalische Karriere im Jahre 1948 bei der Bergkapelle St. Ingbert. Nach der Stilllegung der Grube im Jahre 1959 sollte die Bergkapelle aufgelöst werden. Dirigent Engelbert Wild und seine Musiker kämpften jedoch für den Erhalt der Kapelle. Dazu gehörte auch Werner Weißenauer. 1961 war er maßgeblich daran beteiligt, das aufgelöste Werksorchester in den Verein „Bergkapelle St. Ingbert e.V.“ zu überführen und so die Zukunft der Bergkapelle zu sichern. Bis in das Jahr 1971 blieb er der Bergkapelle als Trompeter und Ausbilder treu.

 Im Jahre 1973 begann Werner Weißenauer beim Musikverein Rohrbach eine Jugendkapelle aufzubauen. Er war ein rastloser “Schaffer“, nicht nur für die musikalische Weiterbildung in Rohrbach, sondern auch im gesamten Stadtbereich von St. Ingbert. Als Mann der ersten Stunde im Musikverein Rohrbach spielte er ab 1973 lange als aktiver Trompeter im Orchester, welches er als Dirigent von 1977 bis 1980 leitete.

“Der Musikverein Rohrbach hat Werner Weißenauer unglaublich viel zu verdanken”, würdigt Stefan Abel, Vorsitzender Musikverein Rohrbach, die musikalische Arbeit von Weißenauer. “Ich persönlich hatte über 50 Jahre ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Werner. Ich durfte ihn bei den Feierlichkeiten anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums als ehemaligen Dirigenten und Mann der ersten Stunde willkommen heißen. Der Musikverein Rohrbach und besonders ich verlieren mit Werner einen hervorragenden Musiker, Lehrer, Dirigenten, Weichensteller und einen guten Freund.”

Anzeige

Die Jugendarbeit lag ihm besonders am Herzen

1988 übernahm Werner Weißenauer das neu gegründete Jugendorchester des MV Rentrisch. Nach einer längeren krankheitsbedingten Pause baute er ab September 1992 erneut ein Jugendorchester beim MV Rentrisch auf.

Im März 1993 übernahm er zusätzlich als Dirigent das große Orchester des MV Rentrisch, welches er mit viel Ehrgeiz und Engagement zu einem hohen Niveau führte.

Für seine langjährige tatkräftige und sehr erfolgreiche Arbeit als Musiker und Dirigent wurde ihm die Verdienstmedaille des Kultusministeriums verliehen.

“Mit Werner Weißenauer verliert die Stadt St. Ingbert einen Musiker aus Leidenschaft, der durch sein vielseitiges Engagement das Vereinsleben über viele Jahre bereichert hat. Seine kameradschaftliche Verbundenheit werde ich in guter Erinnerung behalten”, so die Worte von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein