Die mittelalterliche Burg in Kirkel stellt am 12. und 13.Dezember auch dieses Jahr wieder die Kulisse für ein nostalgisches Weihnachtserlebnis: die Burgweynacht. Dabei verzichten die Organisatoren so gut es geht auf elektrisches Licht und schaffen stattdessen durch „Schwedenfeuer“ und Kerzenschein eine mittelalterliche Atmosphäre. Die musikalische Untermalung stammt dabei nicht vom Band, sondern es wird dort noch ganz traditionell durch Trommler, Lauten- und Flötenspieler von Hand musiziert. Für die Kinder wird natürlich auch der Weihnachtsmann vorbeikommen.

Im liebevoll geschmückten Budendorf am Fuße der 900 Jahre alten Festung werden allerlei Leckereien angeboten: ob selbst gebackene Plätzchen, Suppen oder auch die legendäre Feuerzangenbowle. Für das leibliche Wohl ist also bestens gesorgt – natürlich können aber auch die handwerklichen Erzeugnisse bestaunt und erworben werden.

Besucht werden kann der mittelalterliche Weihnachtsmarkt samstags von 13.00 bis 23.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 19.00 Uhr. Der Eintritt kostet 2,00 € für Erwachsene und kommt den Brunnenausgrabungen auf der Kirkeler Burg zu Gute.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Vorheriger ArtikelFestliche Weihnachtsfeier für die Karlsberg-Pensionäre
Nächster ArtikelWochenmarkt wird wegen Weihnachten und Neujahr vorverlegt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.