Vertragsverlängerung mit Markus Mendler - (C) Foto: FC 08 Homburg
Anzeige

Die erste Spieler-Vertragsverlängerung für die neue Saison steht fest. Markus Mendler verlängert seinen Vertrag beim FC 08 Homburg um ein Jahr und wird somit auch in der kommenden Saison für die Grün-Weißen auflaufen. 

Die Kaderplanungen für die kommende Saison beim FC 08 Homburg sind im Gange. Heute kann nun die erste Vertragsverlängerung vermeldet werden. Offensivspieler Markus Mendler wird auch in der kommenden Spielzeit das grün-weiße Trikot tragen. Der 31-Jährige verlängert seinen Vertrag in Homburg um ein Jahr.

Anzeige

Seit Sommer 2021 spielt Mendler für den FCH, nachdem er zuvor fünf Jahre für den 1. FC Saarbrücken auflief und mit ihnen den Aufstieg in die 3. Liga erreichte. In der Vergangenheit stand der 31-Jährige außerdem unter anderem für den 1. FC Nürnberg, den SV Sandhausen und die Stuttgarter Kickers in der 1. und 2. Bundesliga sowie in der 3. Liga auf dem Platz.

Markus Mendler absolvierte für die Homburger bisher 106 Pflichtspiele. Dabei erzielte der gebürtige Memminger insgesamt 40 Tore und legte 44 Treffer vor. Allein in der laufenden Saison bereitete der 31-Jährige für die Grün-Weißen wettbewerbsübergreifend in 29 Pflichtspielen 21 Tore vor und erzielte 12 Treffer selbst. Mit 9 Toren und 19 Vorlagen führt Mendler aktuell die Scorerliste der Regionalliga Südwest in der laufenden Saison als mit Abstand bester Vorlagengeber an.

„Ich freue mich sehr, dass mit Markus unserem Team ein absoluter Leistungsträger erhalten bleibt. Er ist ein absoluter Vollprofi, der auf und neben dem Platz eine wichtige Rolle einnimmt. Markus hat in diesem Jahr gezeigt, wie wertvoll er für unser Offensivspiel ist“, so Cheftrainer Danny Schwarz über die Vertragsverlängerung des 31-Jährigen.

„Ich bin sehr froh, dass wir meinen Vertrag verlängert haben. Denn mein Weg in Homburg ist noch nicht zu Ende. Wir haben mit dem Aufstieg weiterhin ein gemeinsames Ziel. Ich freue mich nun auf die nächste Saison in grün-weiß“, so Mendler.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein