Garant für den Sieg: Jan Mathei im Tor der A-Jugend Foto: Annette Jacobsen/ HWE Homburg

Am späten Sonntag Nachmittag, den 25.10.15, musste die erste Herrenmannschaft, ohne die Verletzten Braun, Glück, Loschky und Mohn, beim derzeitigen Tabellen-Neunten der  Saarlandliga, dem TuS Brotdorf, antreten.

Bereits nach wenigen Minuten merkte man, dass die HWE heute nicht ihren besten Tag erwischt hat. Gerade in der Abwehr bekam die HWE kaum etwas zustande, was die Gastgeber eiskalt ausnutzten und bereits nach 10 Minuten mit fünf Treffern mit 8:3 in Führung lagen.  Im Angriff konnte die HWE der aggressiven Defensive recht wenig entgegen setzen und wurden zu Würfen aus ungünstigen Positionen gezwungen, wodurch der TuS Brotdorf immer wieder zu einfachen Treffern durch Gegenstöße kommen konnte. Auch im weiteren Verlauf nutzen die Gastgeber die Schwächen der HWE und setzen sich weiter ab. Dementsprechend ging es mit einem deutlichen Halbzeitstand von 16:7 für Brotdorf in die Kabine.

Die zweite Hälfte war nahezu identisch zu den ersten 30 Minuten. Die HWE-Männer brachten nur selten eine vernünftige Aktion zu Stande, beschränkten sich hauptsächlich auf Einzelaktionen und mussten ein ums andere mal zusehen, wie die Gastgeber frei vor unserem Torhüter-Gespann Koßmann/Feth auftauchten.  Nach enttäuschenden 60 Minuten mussten die Homburger eine 34:18 Niederlage hinnehmen. Nun gilt es diese derbe Niederlage schnell zu verdauen und sich voll und ganz auf die anstehenden wichtigen Rundenspiele zu konzentrieren.

Es spielten: Koßmann, Feth (beide Tor), Moßmann (2/1), Vaitekunas (4), Jusufbegovic (3), Stemler (4), Kilthau (2), Cloß (1), Marx (2),Vowinkel

——————————

 

Am vergangenen Samstag mussten die  A-Junioren gegen die HSG Worms antreten und gewannen hochverdient mit 42:16 Toren. Mit diesem hohen Sieg war sicherlich vor dem Spiel nicht zu rechnen, da auf HWE-Seite mit Nik Omlor, Emmerik Dommerque und Josh Jacobsen gleich drei Spieler wegen Verletzung bzw. Ferien ausfielen. Hinzu kam,  dass die letzten drei Spiele verloren gingen und somit eine gewisse Verunsicherung vor dem Spiel zu spüren war.

Doch die Homburger Mannschaft startete furios in die Partie. Mit ihrer aggressiven 6-0 Deckung ließ die Abwehr der HWE den Wormser Angreifern nur bedingte Abschlüsse zu, die zur sicheren Beute von Torhüter Jan Mathei wurden. Durch diese hervorragende Abwehrarbeit gelang es der HWE-Truppe bereits in den ersten Minuten mit 8:0 in Führung zu gehen.  Erst in der 11. Minute konnte die Wormser Mannschaft das erste Tor in diesem Spiel erzielen. Homburg spielte konzentriert weiter und zog Tor um Tor davon. Immer wieder zeigte der an diesem Abend überragende Torwart Jan Mathei tolle Paraden und brachte die Wormser Mannschaft schier zur Verzweiflung. Allein in Hälfte eins hielt er 17 Bälle der HSG Angreifer und setzte seine Mitspieler immer wieder mit Gegenstößen in Szene, die diese zu schnellen Toren umsetzten. Aber auch aus dem gebundenen Angriffsspiel wurde die Wormser Mannschaft immer wieder vor große Probleme gestellt. So konnte die HWE Tor um Tor wegziehen und nach 23. Minuten stand es 16: 3 für die Homburger Mannschaft. Auch eine Auszeit des Gästetrainers und eine Umstellung der Abwehr auf eine offensive drei plus drei Variante konnte die Mannschaft von Trainer Jörg Ecker nicht aufhalten.

Denn der jetzt vorhandene Platz wurde von den schnellen Außenspielern Jan Mayer und Jonathan Thiemecke gnadenlos ausgenutzt. Zur Halbzeit stand es 21:6 für die HWE und damit war den zahlreichen Besuchern klar, wer an diesem Abend die Halle als Sieger verlassen wird.

Marco Höder (A-Jugend HWE) beim Wurf Foto: Annette Jacobsen/ HWE
Marco Höder (A-Jugend HWE) beim Wurf
Foto: Annette Jacobsen/ HWE

Auch nach der Pause spielte die HWE weiterhin schnellen, schönen und erfolgreichen Handball und baute die Führung Tor um Tor aus. Bereits nach 42 Minuten konnte die HWE das 30:8 werfen was zu diesem Zeitpunkt bereits der sichere Sieg in diesem Spiel war. Die Wormser Mannschaft kämpfte zwar aufopferungsvoll, aber an diesem Abend hatte die Mannschaft aus Rheinhessen keine Chance gegen das Homburger Team. Die HWE spielte die letzten Minuten des Spiels locker runter und konnte das Spiel mit 42:16 Toren deutlich gewinnen. Mit diesem Sieg konnte sich die HWE auf den 6. Tabellenplatz verbessern.

„Heute haben wir vor allem in den ersten 15. Minuten dem Gegner in der Abwehr den Schneid abgekauft. Unsere Abwehr war aggressiv und vor allem Jan Mathei hat heute eine überragende Leistung gezeigt. 26 gehaltene Bälle ist eine Top-Quote. Das waren über 50%, das war der Grundstein unseres heutigen hohen Sieges gegen die HSG Worms. Aber auch die Konsequenz im Abschluss hat mir heute sehr gut gefallen. Das war gegenüber den letzten Spielen sicherlich ein wichtiger Schritt nach vorne. Auf diese Leistung müssen wir in den nächsten 14 Tagen aufbauen, bevor wir am 7. November in Dudenhofen antreten müssen. Heute haben die Jungs sicherlich ein Bier verdient, aber man soll den Sieg auch nicht so hoch bewerten, denn der Wormser Mannschaft haben aufgrund der Ferien auch vier Leute gefehlt“, so der HWE-Trainer Jörg Ecker.

Für die HWE Homburg im Einsatz:

Jan Mathei, Roman Kolepp 3/1, Jonathan Thiemecke 10, Jan Mayer 7 , Marco Hörder 3,  Janosch Kessler 3/1, Jonas Mayer 6/2, Fabian Borisch 6 , Kevin König 2, Tom Baumeister 2

 

Das nächste Spiel  findet am Samstag 7. November 18.00 Uhr in Dudenhofen statt. Die HWE trifft in der Ganerbhalle auf die HSG Dudenhofen/Schifferstadt.

Vorheriger ArtikelHomburger Lesezeit: Tucholskys Texte im Mittelpunkt
Nächster ArtikelSchnupperkurs des Frauenbüro/ Saarpfalz-Kreis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.