Symbolbild
Anzeige

Laut aktueller Auswertung des ADAC sind sowohl die Preise von Diesel als auch Super E10 im Vergleich zur Vorwoche gesunken. Bei Super E10 war der Rückgang mit 5,4 Cent auf einen Durchschnittspreis von 1,885 Euro pro Liter doppelt so groß wie bei Diesel. Dieselkraftstoff vergünstigte sich um 2,7 Cent je Liter von 2,147 Euro auf 2,120 Euro.

Anzeige

Trotz des leichten Rückgangs sind die Preise an den Tankstellen immer noch deutlich zu hoch, vor allem bei Diesel. Hier spielen zwar auch Sonderfaktoren eine Rolle, wie die jahreszeitlich bedingte stärkere Heizölnachfrage oder der hohe Dieselbedarf der Industrie als Gasersatz. Auf einen Liter Diesel entfallen allerdings über 20 Cent weniger Energie- und Mehrwertsteuer, der Liter kostet aktuell aber über 23 Cent mehr als Super E10.

Laut ADAC sollten sich die Autofahrerinnen und Autofahrer vor der Fahrt zur Tankstelle über die aktuellen Preise im Umkreis informieren und gezielt die günstigste Tankstelle ansteuern. Wer abends zwischen 20 und 22 Uhr tankt, kann nach aktuellen ADAC Auswertungen im Schnitt zwölf Cent gegenüber den Morgenstunden sparen. Preisbewusstes Tankverhalten fördert zudem den Wettbewerb und kann daher auch zu einer Preissenkung beitragen.

Anzeige

Schnelle Hilfe bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“, die die Preise nahezu aller über 14.000 Tankstellen in Deutschland zur Verfügung stellt. Ausführliche Informationen zum Kraftstoffmarkt und aktuelle Preise gibt es auch unter www.adac.de/tanken.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelVerkehrsunfallflucht: 19-jähriger Fahrradfahrer verletzt
Nächster ArtikelKabinett beschließt Eckpunkte zur kontrollierten Cannabis-Abgabe

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.