Symbolbild

Eines der Kernelemente der Teststrategie Saarland SARS-CoV-2 ist das freiwillige Testangebot für Lehrkräfte im Schuljahr 2020/21. Demnach wird zu Beginn des neuen Schuljahres allen ca. 9.000 Lehrerinnen und Lehrern im Saarland eine erste freiwillige Testung auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 mittels Nasen-Rachenabstrich und PCR-Analyse angeboten. Bis Ende des Jahres 2020 kann pro Lehrkraft eine weitere freiwillige Testung in Anspruch genommen werden.

„Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben in den vergangenen Monaten einen tollen Job gemacht. Von jetzt auf gleich musste Unterricht zuhause stattfinden. Innerhalb weniger Tage haben unsere Schulen digitale Lernangebote gemacht. Das war eine riesige Herausforderung für alle. Nach den Sommerferien kann jetzt endlich wieder mehr Normalität in die Schulen einkehren, indem der Unterricht mit den Schülerinnen und Schülern in den Klassenräumen stattfindet.

Wir haben diese Rückkehr an die Schulen in den vergangenen Wochen gut vorbereitet. Mit unserem Musterhygieneplan, der von den Schulen gemeinsam mit den Schulträgern für jeden Standort individuell angepasst wird, tragen wir gemeinsam dazu bei, dass die Gesundheit der Menschen, die in unseren Schulen lernen und lehren, bestmöglich geschützt wird. Zur Vorsorge gehört auch, dass alle saarländischen Lehrkräfte Zugang zu kostenfreien Testungen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 bekommen“, sagt Bildungsstaatsekretär Jan Benedyczuk.

Die Testung erfolgt natürlich freiwillig. Die Lehrkräfte erhalten dafür von ihrer Schule sogenannte Berechtigungsscheine (Voucher), die mit der Post an die Schulen verschickt wurden. Damit sie genutzt werden können, muss die Schule nur noch ihren Schulstempel aufbringen, die jeweilige Lehrkraft trägt ihre persönlichen Daten ein und unterschreibt. Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt es sich, einen Termin zu reservieren.

Alle wichtigen Informationen sind unter www.testzentrum.saarland.de zu finden. Dort kann auch der Testtermin gebucht werden. Die Entnahme des Abstriches findet im Testzentrum auf dem ehemaligen Messegelände Saarbrücken, Am Schanzenberg, 66117 Saarbrücken, statt. Dort können sich auch beispielsweise Reiserückkehrer*innen testen lassen.

Erste Lehrerinnen und Lehrer haben bereits in dieser Woche die Gelegenheit genutzt und sind zum Test gekommen. Die meisten werden aber in der Woche vor und nach dem Schulstart am 17. August erwartet. Die  Testungen können den Lehrerinnen und Lehrer nicht nur im Zweifelsfall Sicherheit geben, ob sie sich angesteckt haben, sondern sie sind auch wichtig, um das Infektionsgeschehen in den Schulen insgesamt besser einzuschätzen zu können.

Eine wissenschaftliche Studie, die, natürlich ebenfalls auf freiwilliger Basis, außer Lehrkräften auch Schülerinnen und Schüler und die Kindergartenkinder sowie die Erzieher*innen einbeziehen wird, ist in der saarländischen Teststrategie ebenfalls vorgesehen. Die Studie wird zurzeit vorbereitet und wird im September starten können.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.