Foto: Stephan Bonaventura
Anzeige

Der Landmarkt Saar-Pfalz, der am letzten Samstag zwischen 9 und 15 Uhr auf dem Historischen Marktplatz und der angrenzenden Eisenbahnstraße in Homburg stattfand, war mehr als nur ein Markt. Er war ein Fest für die Sinne und ein klares Statement für Regionalität und Nachhaltigkeit. Die Innenstadt von Homburg wurde an diesem Tag wieder richtig schön belebt.

Besucher strömten in Scharen herbei, um die Vielfalt und Qualität der regionalen Produkte zu erleben. Die Veranstaltung bot einen repräsentativen Querschnitt der kulinarischen und handwerklichen Vielfalt, die der Saarpfalz-Kreis und das Saarland zu bieten haben.

Anzeige

Der Landmarkt legt jedes Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf regionale Produkte, die von den Händlern und Produzenten aus dem Saarland, dem benachbarten Rheinland-Pfalz und sogar aus Frankreich präsentiert werden. Diese Regionalität hat mehrere Vorteile: Sie stärkt die lokale Wirtschaft, minimiert Transportemissionen und garantiert frische, hochwertige Produkte. Gerade in Zeiten, in denen das Bewusstsein für Umwelt und Gesundheit steigt, wird die Bedeutung von regionalen, saisonalen und ökologisch hergestellten Produkten immer klarer.

Ob knackige Äpfel, herbstliche Kürbisse, edle Weine oder handwerkliche Biere – die Produktvielfalt war beeindruckend. Ebenfalls vertreten waren Fleisch- und Wurstwaren vom Wild und der Ziege. Besonders beliebt waren die vielfältigen Ziegenkäsevariationen, sei es gegrillt oder Natur. Die Stände boten zudem eine Fülle an Pflanzen und Dekorationsartikeln, die die Herzen der Hobbygärtner höherschlagen ließen. Hinzu kamen Spezialitäten wie Honig vom Imker, Vollkornbackwaren, selbstgemachte Liköre, Marmeladen, Apfelsäfte und Speiseöle, die das kulinarische Angebot abrundeten.

Zusätzlich sei erwähnt: Der Markt war nicht nur ein Ort im Zeichen des Genusses, sondern die Bildung kam hier mancherorts nicht zu kurz. Das Lernort-Natur-Mobil des Saarpfalz-Kreises bot nämlich interessante Informationen zur heimischen Flora und Fauna. Dies gab den Besuchern die Möglichkeit, mehr über die natürlichen Ressourcen der Region zu erfahren, aus denen viele der angebotenen Produkte stammen.

Neben der breiten Produktvielfalt durfte auch die Unterhaltung nicht fehlen. Insbesondere für Kinder gab es zahlreiche Mit-Mach-Aktionen. Direkt neben der Bühne des Marktplatzes war eine Kinder-Aktionsecke eingerichtet. Dort konnten die jungen Besucher unter Anleitung Vogelhäuser bauen oder römische Lederbeutel nähen. Frau Limonadenbaum begeisterte mit ihren Ziegen, während in der Eisenbahnstraße Alpakas für zusätzliche Faszination sorgten.

Unser Fazit: Der Landmarkt Saar-Pfalz war ein voller Erfolg und bot eine exzellente Plattform, um die Bedeutung der Regionalität in den Vordergrund zu rücken. Er ist wirklich Gewinn für die Region und für die Stadt Homburg. Für die Besucher war es eine tolle Gelegenheit, die kulinarische Vielfalt des Saarpfalz-Kreises und der Region zu erleben und zu schätzen. Für die Aussteller war es eine Chance, ihre Produkte einem breiten Publikum zu präsentieren und neue Kunden zu gewinnen. Alles in allem war der Markt wieder einmal ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass lokale Produkte nicht nur schmecken, sondern auch einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen, gesunden Lebensweise leisten können.

Alle Bilder vom Landmarkt in der Galerie:

Fotos: Stephan Bonaventura

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein