Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt im Saarland im Vergleich zum Vortag um 132 Fälle auf insgesamt 1.542 bestätigte Fälle. Die Zahl der bestätigten Todesfälle steigt auf 24. Von den positiv bestätigten Fällen seit dem ersten Auftreten des Virus im Saarland gelten insgesamt 144 Personen inzwischen als geheilt. Von den an dem Virus erkrankten Personen werden aktuell 186 stationär behandelt – 48 davon intensivmedizinisch.

Diesen Stand von Sonntag, 5. April 2020 (18 Uhr) veröffentlichte das saarländische Gesundheitsministerium mit Bezug auf die von den Gesundheitsämtern und den Krankenhäusern bis zu diesem Zeitpunkt gemeldeten Daten heute in einer Information über die aktuelle Entwicklung bei dem neuartigen Coronavirus im Saarland.

648 positiv bestätigte Fälle gibt es mittlerweile im Regionalverband Saarbrücken, 276 sind es im Kreis Saarlouis. 222 Personen sind im Saarpfalz-Kreis infiziert, 154 im Kreis Neunkirchen. Im Kreis St. Wendel und im Kreis Merzig-Wadern gibt es derzeit jeweils 121 bestätigte Fälle.

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten, sind die Zahlen, die die Gesundheitsämter der Landkreise dem Gesundheitsministerium bis 18 Uhr mitgeteilt haben. Es handelt sich hierbei um einen aktuellen und vorläufigen Datenstand. Änderungen sind vorbehalten. Aufgrund von Meldeverzug bei der Übermittlung an das Gesundheitsministerium kann es zu Abweichungen kommen.

Entwicklung der Situation im Saarland über die letzten 10 Tage:

Datum Infiziert Verstorben Geheilt
27.03.2020 614 6 27
28.03.2020 669 6 36
29.03.2020 726 7 47
30.03.2020 880 9 58
31.03.2020 961 12 61
01.04.2020 1073 15 68
02.04.2020 1252 16 120
03.04.2020 1318 20 139
04.04.2020 1410 21 144
05.04.2020 1542 24 144
Darum lest ihr in den Medien unterschiedliche Zahlen
Unsere Zahlen über die aktuellen Corona-Infizierungen sind immer durch das Gesundheitsministerium verifiziert und bestätigt. Durch Meldeverzug sind dort nicht immer stundenaktuell alle tatsächlichen Zahlen der Gesundheitsämter eingepflegt.

Wir verzichten bewusst darauf, die Gesundheitsämter oder Landkreise mehrmals täglich abzutelefonieren, da diese in dieser schwierigen Phase sicher wichtigere Dinge zu erledigen haben!

Auch wenn wir die durch das Ministerium verifizierten Information unseren Leserinnen und Lesern zur Verfügung stellen: Die Corona-Pandemie zehrt schon genug an den Nerven der Saarländerinnen und Saarländer, so dass wir durch hektisches Anpassen der Zahlen nicht noch zusätzlich für Unsicherheit sorgen wollen. Wir bitten um ihr/euer Verständnis!

Eure Redaktion von HOMBURG1

#bleibdehemm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.