Foto: Linda Barth
Anzeige

Mit Bollerwagen, Faschingsmusik, Luftballons und lautem Gesang starteten sie als Hexe, Spinne, Schmetterling und Pirat verkleidet ihren Eroberungszug: Die Kinder aus der Kita St. Michael setzten am sogenannten „Fetten Donnerstag“ heute pünktlich um 10 Uhr zum Sturm auf das Homburger Rathaus an.

Da Bürgermeister Michael Forster kurzfristig krankheitsbedingt fehlte, blieben neben zahlreichen Verwaltungsmitarbeitern nur noch der Beigeordnete Manfred Rippel und die städtische Beauftragte für den Bereich Kindertagesstätten, Barbara Spaniol, übrig, die ihre Gegenwehr allerdings schnell aufgaben und sich lieber den Gesängen und Tänzen anschlossen.

Foto: Linda Barth

Sie „besänftigten“ die Rathausstürmer mit Schokolade, „Faasendkichelcher“ und Minitröten, die die Partystimmung noch mehr aufheizten. Als die sechsjährige Amal dem Beigeordneten, der passend zu seinem Geburtstag noch ein Ständchen gesungen bekam, dann noch die Krawatte abschnitt, war das Rathaus fest in Kinderhand.

Nach einigen Tänzen und Gesängen, an denen sich auch die Rathausbesucher erfreuen konnten, sowie einer Stärkung mit den angebotenen Leckereien machten sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen wieder auf den Weg zurück in die benachbarte Kita, wo der Faschingsdonnerstag weiter gefeiert werden konnte.

Anzeige
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein