Symbolbild

Ein Teil Deutschlands ist schon in den Sommerferien, für die anderen steht die schönste Zeit des Jahres unmittelbar bevor. Das heißt aber auch: Bald fängt die Schule wieder an. Und besonders Eltern von Schulanfängern fragen sich, wie ihr Kind sicher in die Schule und wieder nach Hause kommt. CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland, gibt wichtige Tipps für den sicheren Schulweg.

Endlich zu den Großen gehören, Lesen und Schreiben lernen, neue Freunde finden: Dazu gehört auch, selbstständig zu werden, wie z. B. beim Weg in die Schule. Worauf Eltern achten sollten, welche Gefahrenquellen es gibt und wie sie ihre Kinder auf den täglichen Schulweg vorbereiten können, hat CosmosDirekt zusammengestellt.

Der sichere Schulweg fängt schon vor dem ersten Schritt vor die Haustür an. Eine erholsame Nacht mit ausreichend Schlaf und ein gesundes Frühstück ohne Hetze sorgen für einen guten Start in den Tag. Der Schulranzen darf nicht zu viel wiegen – die offizielle Empfehlung sind insgesamt maximal 10 Prozent des Gewichts des Kindes. Und eines der wichtigsten Kriterien für die Sicherheit im Straßenverkehr ist die Sichtbarkeit. Daher sollten sich die Kinder morgens möglichst helle, gut sichtbare Kleidung aussuchen, zusätzliche Reflektoren am Schulranzen anbringen und bei besonders schlechten Sichtverhältnissen eine Kinder-Sicherheitsweste über der Kleidung tragen.

Die beste Möglichkeit, sich an den Straßenverkehr zu gewöhnen und die eigene Verkehrskompetenz zu stärken, ist der Schulweg zu Fuß. Trotzdem ist dieser für viele ABC-Schützen eine echte Herausforderung. Parkende Autos, andere Verkehrsteilnehmer, wenig Erfahrung mit Entfernungen und Geschwindigkeiten: Dabei müssen sich Kids erst einmal zurechtfinden. Eltern können sie dabei unterstützen. Der sicherste Weg muss z. B. nicht immer der kürzeste sein. Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen, fehlenden Gehwegen und unübersichtlichen Überquerungen sollten vermieden werden. Viele Schulen und Gemeinden stellen darüber hinaus einen Schulwegplan mit den sichersten Routen zur Verfügung.

September 20 Sonntag

Schlossberg Hotel – Kulinarische Reise: Zur Wies´n [ANZEIGE]

Dann lautet das Motto: Üben, üben, üben. Gemeinsam mit dem Kind sollte man den Weg in die Schule schon lange und möglichst oft vor dem ersten Schultag abgehen und die Verkehrsregeln erklären. Und das nicht nur in den Ferien, wenn das Verkehrsaufkommen generell geringer ist. Zur Überprüfung des bisher Gelernten empfiehlt sich ein Rollentausch, bei dem das Kind die Führung übernimmt und Mama oder Papa in die Schule bringt. Zudem sollten die Kids nicht sofort alleine in die Schule gehen, sondern noch eine Weile von den Eltern begleitet und langsam an den eigenständigen Schulweg gewöhnt werden.

Weiterlesen auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.