Aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der A 8, zwischen dem Autobahnkreuz Neunkirchen und der Anschlussstelle Limbach in Fahrtrichtung Zweibrücken, kam es am Montag, dem 23. August, in der Zeit zwischen 7.25 Uhr und 9.15 Uhr zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund einer einstündigen Vollsperrung.

Ein auf der rechten Spur in Richtung Zweibrücken fahrender Klein-Lkw mit IGB-Kennzeichen geriet aufgrund eines Bremsvorgangs ins Rutschen. Der 40-jährige Fahrer kollidierte in der Folge mit dem Pkw einer 43-jährigen Audi-Fahrerin, die auf der linken Fahrspur in Richtung Zweibrücken unterwegs war. Durch die Kollision verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander und blockierten hierdurch beide Fahrspuren der A 8.

Der dahinter befindliche Fahrzeugverkehr konnte nicht an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, da dort kein Seitenstreifen vorhanden ist. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeugführer sowie der Beifahrer des Klein-Lkw wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und mussten mit dem Rettungswagen ins Universitätsklinikum Homburg verbracht werden. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Im Zuge der Unfallaufnahme und der Sperrmaßnahmen kam es zu einem Rückstau von ca. 10 Kilometern, der sich aufgrund der Lage am Autobahnkreuz Neunkirchen auch auf die A 6 auswirkte.

Vorheriger ArtikelKirkel | Unfallflucht in der Hauptstraße
Nächster ArtikelHomburg | Diebstahl und Sachbeschädigung auf Friedhof

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.