Symbolbild

Die Bilder gehen derzeit um die Welt: Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist ausgebrochen, die Lavaströme bewegen sich auf die Großstadt Goma zu. Nun bittet der evangelische Kirchenkreis Saar-West, der mit dem dortigen Kirchenbezirk seit Jahrzehnten eine Partnerschaft pflegt, um Spenden für die Betroffenen.

Einige starben durch die direkte Einwirkung der Lavaströme. Viele haben ihre Häuser verlassen müssen und sind vor den Lavaströmen geflüchtet. Gravierendere Auswirkungen ergeben sich auch daraus, dass die Lavaströme eine Hauptverbindungsstraße unterbrochen und Versorgungsleitungen zerstört haben.

Superintendent Ndemesi aus Goma beschreibt die Situation so: „Zehn Stadtteile haben kein Wasser, da die Lavaströme das Leitungssystem zerstört haben. Wenn es nicht schnell repariert wird, besteht die Gefahr, dass die Bevölkerung an Durchfall erkrankt. Der Strom ist in weiten Teilen im Gebiet Nyiragongo ausgefallen. Die Menschen leben in Dunkelheit. Im Krankenhaus der Kirche wurden vorsorglich die Patienten evakuiert.“

Die kongolesische Kirche organisiert im Rahmen ihrer Möglichkeiten Hilfe vor Ort. Die Flüchtenden benötigen Nahrungsmittel, sauberes Trinkwasser und Gegenstände des täglichen Bedarfs wie Kleidung, Regenplanen und Kochgeschirr. Die durch den Verlust ihres Heimes traumatisierten Menschen müssen seelsorgerisch und psychosozial betreut werden.

„Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Geschwistern in Goma, die nach den Bürgerkriegen und den Belastungen durch die Covid-19-Pandemie nun eine weitere schwere Katastrophe zu bewältigen haben“, erklärt Superintendent Christian Weyer vom Kirchenkreis Saar-West. Er hat die Gemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises zu Sonderkollekten und zur Fürbitte für die Geschwister in Goma aufgerufen.

Der Kirchenkreis Saar-West ruft zu Spenden für die Betroffenen des Vulkanausbruchs auf. Diese Spenden werden ohne Abzug über sichere Konten direkt an die Partnerkirche in Goma überwiesen. Spenden erbittet der Kirchenkreis auf folgendes Konto:

Vereinigte Volksbank
Kontoinhaber: Kirchenkreisverband An der Saar
IBAN: DE 69590920003028980000
BIC: GENODE515B2
Stichwort: Nothilfe Goma

Vorheriger ArtikelSPD-Fraktion: Öffnung der Hochschulen jetzt vorbereiten
Nächster ArtikelSieg beim Spitzenreiter: FCH spuckt Freiburg in die Aufstiegssuppe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.