Professorin Verena Wolf, Julia Sonntag (LPM), Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot, Bild: MBK/Jennifer Weyland

Das Ministerium für Bildung und Kultur (MBK) plant, Informatik als verpflichtendes Unterrichtsfach ab Klassenstufe 7 an Gemeinschaftsschulen und Gymnasien zum Schuljahr 2023/24 einzuführen. Dazu werden zusätzliche Informatik-Lehrkräfte benötigt. Nun fand die Kick-Off-Veranstaltung zur neuen Fortbildung für Informatiklehrkräfte mit Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot an der Universität des Saarlandes (UdS) statt.

Aktuell unterrichten 54 Lehrkräfte im Saarland das Fach Informatik. Im Zuge der Einführung von Informatik als Pflichtfach rechnet das MBK mit einem zusätzlichen Bedarf von rund 80 Informatik-Lehrkräften. Dieser Bedarf soll vor allem durch die Fortbildung interessierter Lehrkräfte gedeckt werden. 48 Lehrkräfte nahmen an der Kick-Off-Veranstaltung zur neuen Fortbildung teil, die vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) gemeinsam mit Experten der UdS rund um Informatik-Professorin Verena Wolf entwickelt wurde.

Die Fortbildung ist modularisiert aufgebaut, dauert zwei Jahre und umfasst rund 200 Fortbildungsstunden pro Lehrkraft. Mit erfolgreichem Abschluss der Fortbildung erhalten die teilnehmenden Lehrkräfte die Befähigung, Informatikunterricht in der Sekundarstufe I zu erteilen.

„Digitale Bildung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Ich freue mich sehr über das große Interesse unserer Lehrkräfte an der neuen Informatik-Fortbildung. Das Fortbilden zusätzlicher Lehrkräfte ist ein Schlüssel für die erfolgreiche Einführung des flächendeckenden Informatik-Unterrichts an unseren Gemeinschaftsschulen und Gymnasien“, erklärt Bildungsministerin Streichert-Clivot zum Start der neuen Fortbildung.

Informatik-Professorin Verena Wolf: „Es ist sehr wichtig, dass Schüler qualifizierten Informatikunterricht erhalten und schon in der Schule adäquat auf ein Leben in einer digitalisierten Welt vorbereitet werden. Denn bei vielen Themen mit Bezug zum Digitalen kann man nur dann wirklich mitreden, wenn man die informatischen Grundkonzepte dahinter verstanden hat.“

Seit dem Wintersemester 2020/21 kann Informatik zudem an der UdS als Lehramtsfach – anders als bisher – auch mit anderen Fächern, wie zum Beispiel Philosophie/Ethik, Chemie, Französisch, Geschichte und Sport, und nicht nur mit Mathematik kombiniert werden. Die UdS bietet 15 Studienplätze pro Semester an.

Vorheriger ArtikelBlieskastel | Unfallflucht am Kloster
Nächster ArtikelNeue weitreichende Lockerungen durch 3G-Regelung im Saarland beschlossen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.