Künstlerin: Birgit Oberlinger - Foto: Dr. Françoise Mathis-Sandmaier

Unter dem Motto „Lichtstreifen“ steht in diesem Jahr die Jahresausstellung Homburger Künstler, die noch bis zum 19. Dezember 2021 in der Galerie im Kulturzentrum Saalbau gezeigt wird.

Auch wenn die Eröffnungsveranstaltung ausfallen musste, so kann die vielfältige Ausstellung dennoch besucht werden. Geöffnet ist die Galerie im Saalbau mittwochs bis sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Schutz-Bedingungen. Derzeit bedeutet dies 2G+.

Die Veranstaltung, „Art Dating“, die für den 8. Dezember geplant war, fällt allerdings aus. Bei dem Termin sollte das Publikum einige Künstlerinnen und Künstler näher kennenlernen können. Aufgrund der Corona-Situation wird aus Sicherheitsgründen auf dieses Angebot verzichtet.

Gezeigt werden in der Galerie insgesamt 33 Werke von 30 Künstlern sowie mehrere kleine Arbeiten in der Vitrine des Foyers als Bestandteile der „Kunst-Stück“-Aktion. Alle 16 Werke sind lediglich gering an Format und kosten maximal 100 Euro.

Insgesamt werfen die vielfältigen Beiträge der Jahresausstellung 2021 ein facettenreiches Licht auf die Homburger Kunstszene. Spannend wie immer sind auch die künstlerisch unterschiedlichsten Zugangsweisen, von der Malerei über Skulpturen und Fotografien bis zur Karikatur.

Vorheriger ArtikelSpritpreise: November teurer als Oktober – Neue Jahreshöchstwerte für Benzin und Diesel
Nächster ArtikelZeugnis der zeitgenössischen Homburger Kunst – Ausstellung im Saalbau

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.