monitor showing Java programming
Symbolbild
Anzeige

Das Saarland führt zum Schuljahr 2023/24 Informatik als neues Pflichtfach ein. Informatikunterricht wird es dann für alle Schüler der Gemeinschaftsschulen und Gymnasien ab Klassenstufe 7 geben.

Um hierfür ausreichend viele qualifizierte Lehrkräfte zu gewinnen, setzt das Land neben grundständigen Ausbildung von Informatiklehrkräften und der Fortbildung aktiver Lehrkräfte auch auf fachlich geeignete Quereinsteiger.

Quereinsteiger verfügen über ein abgeschlossenes Studium, haben aber nicht auf Lehramt studiert. Sie durchlaufen regulär das Referendariat für angehende Lehrkräfte, um die nötige pädagogische Qualifikation sicherzustellen. Inhaber eines universitären Abschlusses (Diplom/Master) in der Fachrichtung Informatik – bevorzugt mit dem Nebenfach Mathematik – können sich nun bis zum 31. Oktober 2022 für den Quereinstieg bewerben. Das Land stellt zum 1. Februar 2023 Lehramtsbewerber für das Lehramt für die Sekundarstufe I und für die Sekundarstufe II ein. Bewerbungen sind online über das Bewerbungsportal Interamt (www.interamt.de) möglich.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot: „Wie angekündigt, machen wir nun den Quereinstieg für fachlich qualifizierte Universitätsabsolventinnen und –absolventen möglich. Damit werben wir um Fachkräfte, die Lust darauf haben, unseren Schülerinnen und Schülern in der Transformation entscheidende Zukunftskompetenzen zu vermitteln und gemeinsam mit uns die digitale Bildung im Land weiter voranzubringen.“

Neben dem Quereinsteiger-Programm zur Gewinnung von Informatiklehrkräften setzt das MBK auf die Fortbildung aktiver Lehrkräfte und die grundständige Ausbildung von Informatiklehrkräften. Mit dem Schuljahr 2021/22 ist die Lehrkräfteausbildung bereits in eine neue Stufe eingetreten: Nach erfolgreichem Durchlaufen einer zweijährigen Fortbildung „Informatik Sekundarstufe I“ am Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) in Kooperation mit der Universität des Saarlandes (UdS) haben Lehrkräfte der Gemeinschaftsschulen und Gymnasien die Möglichkeit, Informatikunterricht in der Sekundarstufe I zu erteilen. Insgesamt haben 144 Lehrkräfte diese Fortbildung aufgenommen.

Außerdem wurde an UdS der Lehramtsstudiengang Informatik reformiert. Seit dem Wintersemester 2020/21 kann Informatik als Lehramtsfach – anders als bisher – auch mit anderen Fächern, wie zum Beispiel Philosophie/Ethik, Chemie, Französisch, Geschichte und Sport, und nicht nur mit Mathematik kombiniert werden. Zudem wurde das Veranstaltungsangebot in den Bereichen Fachdidaktik und Mathematik an die Bedürfnisse der Lehramtsstudierenden angepasst.

Das MBK hat darüber hinaus bereits Inhalte der informatischen Bildung in die Konzeption des „Medienkurses“ für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst integriert. Dieser ist als online gestütztes Lernangebot aufgebaut und wurde im Schuljahr 2018/19 pilotiert. Um den Schülern bereits in der Grundschule die grundlegenden Kenntnisse und Kompetenzen der digitalen Welt zu vermitteln, hat die Universität des Saarlandes auf Initiative des MBK ferner ab dem Schuljahr 2020/21 den Zertifikatskurs „Informatische Bildung in der Primarstufe“ ins Leben gerufen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelASB fordert: Fachkräftemangel in der Pflege lindern – Franz Müntefering übergibt den Staffelstab an ASB-Präsidentin Katarina Barley
Nächster ArtikelAbschnittsweise Straßensperrungen aufgrund Asphaltarbeiten auf dem Unigelände

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.