Symbolbild Foto: Rüdiger Koop / UKS

Am Dienstag, 17.09.2019, kam es gegen 14:00 Uhr auf der Landstraße zwischen Homburg und Kirkel-Limbach zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und drei leicht verletzten Personen.

Eine 22-jährige Fahrerin eines weißen Citroen Cactus kam auf gerade Strecke in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem 62-jährigen Dacia Duster Fahrer und einer 63-jährigen Renault Twingo Fahrerin (alle drei Fahrzeuge HOM-Kreiskennzeichen). Der Dacia Duster Fahrer geriet durch den Anstoß ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden roten Mazda CX 3 (WND-Kreiskennzeichen).

In dem Mazda befand sich als Rückinsasse in einem Kindersitz ein vier Monate altes Baby, welches zur Beobachtung in die Kinderklinik der Uniklinik Homburg verbracht wurde. Die 22- jährige und die 63- jährige Fahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Alle Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Während der Rettungsmaßnahmen war die L 119 zwischen Homburg und Limbach für ca. eine Stunde voll gesperrt.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Jugendlicher mit Drogen unterwegs
Nächster ArtikelSaarbrücken | Diebstahl in Einkaufszentrum: Täter auf frischer Tat festgenommen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.