Start Kultur&Gesellschaft Homburg | Homburger Lesezeit: Bärbel Schäfer liest im Bistro 1680 

    Homburg | Homburger Lesezeit: Bärbel Schäfer liest im Bistro 1680 

    Bärbel Schäfer Foto: Anja Jahn

    Sie war die Talkshow-Queen der neunziger Jahre, doch öffentliche Auftritte von Bärbel Schäfer sind selten geworden, erst recht an der Seite ihres Ehemannes Michel Friedmann. 

    Jetzt kommt sie im Rahmen der Homburger Lesezeit nach Homburg. Am Dienstag, 6. November 2018, um 19:00 Uhr liest sie im Bistro 1680 am Historischen Marktplatz aus ihrem zweiten, im November vergangenen Jahres erschienenen  Buch „Meine Nachmittage mit Eva – Über Leben nach Auschwitz“. Darin hat sie gemeinsam mit ihrer Freundin Eva Szepesi (85) deren Erfahrungen im Konzentrationslager festgehalten.

    Sieben Jahre war die heute 54-jährige Bärbel Schäfer aus der deutschen TV- Landschaft nicht wegzudenken. Von 1995 bis 2002 flimmerte die Talkshow der  schlagfertigen Moderatorin über die Bildschirme. Die 90er waren die absolute Hochzeit der Daily- Talkshows. Seit dem Ende ihrer Erfolgssendung ist es ruhig geworden um sie. Dabei ist sie keineswegs untätig. 

    Für die ARD und N24 war sie weiter als Moderatorin tätig. Seit 2009 lädt sie beim Radiosender hr3 allwöchentlich zum „ Sonntagstalk“ ein. 2016 veröffentlichte sie den Ratgeber „ Ist da oben jemand? Weil das Leben kein Spaziergang ist“, in dem sie auch den tragischen Unfalltod ihres Bruders Martin(46) 2013 verarbeitete. Der Eintritt ist wie immer frei.

     

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.