Symbolbild

Am Donnerstag, dem 10. Februar, gelang es Zielfahndern des Landespolizeipräsidiums gemeinsam mit Kräften der operativen Einheit (OpE) einen 36-jährigen Mann aus Erfurt (Thüringen) in Homburg festzunehmen. Der wegen bandenmäßigen Einbruchsdiebstahl gesuchte Deutsche befindet sich nach seiner Festnahme nun in der JVA Saarbrücken.

Die Zielfahnder aus Erfurt waren dem überregional agierenden Intensivtäter, der für seine Fluchtaffinität bekannt ist, schon seit längerem auf der Spur. Der 36-Jährige war in Erfurt wegen bandenmäßigen Einbrüchen bereits zu einer mehr als vierjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Weitere Strafverfahren sind gegen ihn anhängig.

Nachdem die Zielfahnder aus Erfurt Hinweis hatten, dass sich der Gesuchte hin und wieder im Raum Homburg und Zweibrücken aufhalten könnte, übernahmen die saarländischen Ermittler die Fahndung. Intensive Ermittlungen des Dezernates für Zielfahndung führten schließlich zu einer Adresse in Homburg.

Dort konnte der 36-Jährige gegen 13 Uhr festgenommen werden, als er gerade im Begriff war, die Örtlichkeit mit einem nicht zugelassenen Quad zu verlassen. In einer zur Autowerkstatt umgerüsteten Garage an der Festnahmeörtlichkeit konnten zwei hochwertige Pkw festgestellt werden.

An einem der beiden Fahrzeuge waren falsche Kennzeichen angebracht. Weiterhin fanden die Einsatzkräfte mehrere hochwertige E-Bikes vor. Eine erste Überprüfung ergab, dass eines der E-Bikes, Marke Cube, aus einem Einbruchsdiebstahl in Hessen stammt.

Vorheriger ArtikelSaarlouis | Festnahme nach räuberischem Diebstahl in Kaufhaus und Parfümerie
Nächster ArtikelMedienrat der Landesmedienanstalt: Demokratie und Freiheit im Netz im Fokus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.