Start Sport&Vereine Homburg | Der FCH kann es noch: Heimsieg gegen Balingen

Homburg | Der FCH kann es noch: Heimsieg gegen Balingen

Er wird dem FCH heute Abend fehlen: Christopher Theisen Foto: Robin Burkart / FC 08 Homburg

Am 15. Spieltag der Regionalliga Südwest schaffte der FC Homburg nach drei sieglosen Ligaspielen in Serie endlich wieder den ersehnten Dreier. Nach 90 umkämpften Minuten im Waldstadion setzte man sich nach einem Treffer von Christopher Theisen (49.) mit 1:0 (0:0) gegen den Mitaufsteiger aus Balingen durch. Die Gäste aus Württemberg machten es den Hausherren jedoch schwer und hätten letztendlich durchaus einen Punkt verdient gehabt.

Hauptsache drei Punkte – das dürfte wohl der Gedanke bei den meisten der rund 900 Zuschauer nach dem Schlusspfiff gewesen sein. Denn was die Grün-Weißen am Samstagnachmittag zeigten, war nicht gerade schön anzuschauen oder wie es Trainer Jürgen Luginger ausdrückte „kein fußballerischer Leckerbissen“. Zwar konnte man einen solchen nach der schweren Klatsche in Mannheim nicht unbedingt erwarten, dennoch war es doch für viele Fans enttäuschend, was die Homburger auf den Rasen brachten. 

Dabei hatte Luginger im Vergleich zum Spiel in der Kurpfalz zweimal gewechselt: für Tom Schmitt und Christian Lensch rückten Andreas Knipfer und Top-Torschütze Christopher Theisen in die Startformation. Auch taktisch gab es eine bemerkenswerte Neuerung. So spielte Tim Stegerer auf der ungewohnten Position im rechten Mittelfeld vor Knipfer. Und das Zusammenspiel der beiden funktionierte zumindest in der ersten Viertelstunde recht ordentlich, wie auch Gäste-Trainer Ralf Volkwein einräumen musste. „Vor allem über unsere linke Seite kamen die Homburger ganz gut durch und haben uns mit Bällen in die Schnittstellen Probleme bereitet.“ 

Es blieb jedoch letztlich bei schönen Kombinationen, wirkliche Chancen konnte sich der FCH nicht herausspielen. Anders die Gäste, die nach einer druckvollen Anfangsphase der Grün-Weißen immer besser ins Spiel kamen und mit einem Schuss von Cedric Guarino die erste Chance des Spiels verzeichnen konnten (20.). Balingen übernahm zur Verwunderung der Zuschauer immer mehr die Spielkontrolle und die Hausherren hätten sich über einen Rückstand nicht beschweren können. In der 24. Minute war es dann fast soweit, als Daniel Seemann frei vom Tor an FCH-Keeper David Salfeld scheiterte. 

Homburg nach vorne oft mit Fehlpässen und Ungenauigkeiten, die Balingen aber nicht ausnutzen konnte. „Nach dem guten Beginn hat man gemerkt, dass die Mannschaft ein bisschen unsicherer wurde. Das war wahrscheinlich auch den letzten Ergebnissen geschuldet“, sah der Trainer den Grund vor allem im mangelnden Selbstvertrauen. Die einzige nennenswerte Torchance hatte der Tabellenfünfte dann auch erst in der 43. Minute, als ein Drehschuss von Patrick Dulleck nur knapp über die Latte zischte. So stand es gegen einen engagierten Gegner, der sich keineswegs nur in der eigenen Hälfte einigelte, zum Pausenpfiff 0:0. 

Weiterlesen auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.