Gegen 13.50 Uhr am Sonntag, 25.08.2019, wurde die Feuerwehr Homburg zu einem Dachstuhlbrand in der Zweibrücker Straße alarmiert.

Vor Ort befand sich mit großer Rauchentwicklung und Feuer ein Dachstuhl in Vollbrand. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Es stellte sich vor Ort die Schwierigkeit heraus, dass das angrenzende Gebäude entsprechend abgegrenzt werden musste. Nach Löschung des Brandes wurde in dem angrenzenden Gebäude eine hohe Temperatur im Dachstuhl festgestellt.

Um Glutnester zu finden wurde das Dach teilweise abgedeckt. Auch der Dachstuhl des Nachbargebäudes soll ein gestürzt sein. Bei dem Hauptbrandgebäude handelt es sich um ein leerstehendes Gebäude. Beim direkten Einsatz wurde niemand verletzt allerdings wurden zwei Personen aus dem Nachbargebäude vorsorglich dem Rettungsdienst übergeben. Der Dachstuhl des brennenden Hauptgebäudes ist komplett eingestürzt. Statiker des THW werden jetzt die Gebäude begutachten.

Im Einsatz waren über 70 Einsatzkräfte. Mit anwesend waren der Wehrführer, der Kreisbrandinspektor, Rettungsdienst, Polizei, Stadtwerke, THW sowie die Feuerwehren Löschbezirk Homburg-Mitte, Kirrberg, Jägersburg, Limbach, die Feurwehr Waldmohr mit einer Drehleiter zur Unterstützung und der Gerätewagen Atemschutz des Saarpfalz-Kreises.

Bild: Marco König

Die Zweibrücker Straße war über mehrere Stunden komplett geperrt, eine Fahrspur wird jetzt wieder freigegeben.

Bereits im Juni wurden die Einsatzkräfte zu einem Brand im gleichen Gebäude gerufen. Hier geht es zur kompletten Meldung.

Homburg | Brandlegung in leerstehendem Wohnanwesen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.