Die Planungen für eine neue Autobahnanschlussstelle Homburg-Ost sind schon längere Zeit Thema in der Öffentlichkeit und werden kontrovers diskutiert. Dazu gab es auch schon eine Bürgerinformationsveranstaltung in der Sporthalle des SV Reiskirchen. Allerdings besteht immer noch Informations- und Klärungsbedarf. 

So beschäftigte sich auch der Homburger Stadtrat in seiner letzten Sitzung mit der Thematik. Dabei wurde festgelegt, dass eine weitere Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger stattfinden soll.

Am Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19 Uhr, ist ein erneuter Termin im großen Sitzungssaal des Rathauses vorgesehen. Hier werden nochmals die Varianten und auch Umweltbelange näher vorgestellt.

1 KOMMENTAR

  1. Sehr geehrte Leser,

    in meinen Augen stellt sich nur eine Frage – ich bin sicher, nicht nur für mich :
    Wie kann man in dieser Zeit, wo ganze Wälder wegen Trockenheit und daraus folgenden Waldbränden vernichtet werden, noch die Frage stellen, OB überhaupt kostbarer Mischwald geopfert werden soll für eine UNNÖTIGE Autobahnzufahrt für ein Miniland wie das Saarland?!? Und zwar in einem Abstand von ein paar lächerlichen Kilometern?!? Wohingegen in Äthiopien (!!!) an EINEM Tag Milliarden Bäume gepflanzt wurden !!! Müssten unsere Politiker sich nicht SCHÄMEN? Was muss denn noch geschehen?
    Wo bleibt die VERNUNFT ?
    Zählt die Meinung der Bürger nicht?

    Was die Natur angeht, habe ich als alte Jägersburgerin schon bedeutend bessere Zeiten gesehen….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.