Anzeige

Mit strahlenden Gesichtern und voller Energie machten sich 5.466 Läufer bereit und verwandelten beim diesjährigen dm Firmenlauf Homburg die Innenstadt in ein farbenfrohes Sportgelände. Gut gelaunt begaben sie sich auf die geänderte 5,2 km-Laufstrecke durch Homburg, um im Anschluss ihren Zieleinlauf gebührend zu feiern. Es war mehr als nur ein sportliches Ereignis – es war ein Fest des Teamgefühls und der Begeisterung für Bewegung.

„Es ist eine große Freude, mit so vielen begeisterten Unternehmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Firmenlauf hier in Homburg zu erleben. Das regionale Engagement und Miteinander der Teams hier zeichnen unsere Region aus und darauf sind wir stolz“, so Bürgermeister Michael Forster. „Eine Veranstaltung wie der Firmenlauf zeigt einmal mehr, wie wichtig und wertvoll ein positives Miteinander, gemeinsame (sportliche) Ziele und eine gute Portion Spaß – im beruflichen Alltag, aber auch im Privaten – sind.“

Anzeige

Die Resonanz, die Forster in den vergangenen Jahren seitens der Firmen erhalten hat, ist natürlich durchweg positiv, erklärt er im Gespräch mit Homburg1: “Die Leute sagen, klasse Veranstaltung, muss unbedingt so weiterlaufen und deshalb sind wir auch immer bemüht, dass dieses Event in dieser Größenordnung auch stattfindet. Natürlich erhofft man sich jedes Mal immer noch ein paar mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber das muss es nicht sein. Und die Firmen finden es ganz klasse, dass diese Veranstaltung in Homburg stattfindet.”

Foto: Stephan Bonaventura

Der DJ an der Startlinie versetzte die Teilnehmer und Zuschauer in Feierlaune. Alle fieberten den letzten Sekunden vor dem Lauf entgegen, bis um 18:00 Uhr der erste Startschuss fiel. Die gute Stimmung hielt entlang der Strecke an, unterstützt von einigen mobilen Musikgruppen, die für zusätzliche Motivation sorgten. Die größten Teams waren bereits im Starterfeld deutlich sichtbar, wobei die Universität des Saarlandes mit 1312 Teilnehmern die meisten motivierte. Das Universitätsklinikum des Saarlandes sicherte sich mit 708 Mitarbeitern den zweiten Platz, gefolgt von Bosch mit 414 Teilnehmern. Auch Hager und thyssen krupp Gerlach brachten mehr als 100 Läufern an die Startlinie.

Anzeige

Im Ziel erhielt jeder Finisher eine wohlverdiente Medaille sowie ein erfrischendes, alkoholfreies Getränk von Karlsberg und Obst von Kaufland. Ralf Niedermeier, Geschäftsführer der ausrichtenden Agentur n plus sport GmbH, freute sich: „Wir sind stolz, so viele motivierte und freudestrahlende Läuferinnen und Läufer im Ziel zu sehen. Der Firmenlauf hat wieder gezeigt, dass Sport nicht nur die eigene Fitness stärkt, sondern Unternehmen und Mitarbeiter zusammenbringt und den Teamspirit fördert.“

Das Team Uni Flitzerinnen von der Universität des Saarlandes um Aline Salzmann, Heike Maas und Johanna Dolk gewann in einer Gesamtzeit von 1:09:53 die Frauenwertung. Das schnellste Männer-Team kam vom Team LC DJK Erbach powered by Wegener und war in einer Teamgesamtzeit von 0:57:45 im Ziel. Frank Büttgenbach, Christof Sztucki und Marlon Maaßen freuten sich über den Pokal. Den Titel in der Mixed-Wertung sicherte sich das Team von GROUNDUP First um Kevin Thomas, Christopher Schurig und Karen Schurig in der Teamgesamtzeit von 01:09:09.

Bei der Siegerehrung des diesjährigen dm Firmenlauf Homburg wurden nicht nur die größten Läuferteams geehrt, sondern auch Unternehmen, die sich besonders in der Nachwuchsförderung engagieren. Den ersten Platz in der Kategorie „Azubi-Superstar“ sicherte sich das Universitätsklinikum mit 145 jungen Firmenläufern. Auf dem zweiten Platz landete Bosch mit 50 sportlichen Azubis, gefolgt von der Universität des Saarlandes, die 11 Azubis ins Rennen schickten.

Auch die kreativsten Teams wurden mit dem „Kreativpreis“ ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte das Team des Universitätsklinikums, die als Bandwürmer verkleidet die Strecke bewältigten. TUI überzeugte ebenfalls mit ihrer Kreativität als Flugzeuge und sicherten sich den zweiten Platz, gefolgt vom Saar-Pfalz-Kreis, die in Outfits der 80s an den Start gingen. Bei der After-Run-Party sorgte die Live-Band „Elliot“ dann für eine ausgelassene Feierabendstimmung.

Zusätzlich wurde auch in diesem Jahr wieder Gutes getan, indem pro Teilnehmer 1 € für karitative und regionale Zwecke gesammelt wurde.

Bilder der Siegerehrung:

Fotos: Stephan Bonaventura

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein