Symbolbild

Gesundheitsministerin Monika Bachmann ruft anlässlich des Welttags der Kranken am 11.02.2021 zur Unterstützung der erkrankten und geschwächten Menschen auf: „Der Welttag der Kranken stellt eine Möglichkeit dar, sich mit den Schicksalen von Kranken zu beschäftigen und sich über deren Krankheiten zu informieren. Wir möchten an diesem Tag aber auch allen die in der Pflege tätig sind sowie dem medizinischen Fachpersonal unseren Dank zum Ausdruck bringen, insbesondere in der momentanen schwierigen Zeit.“ 

Der Welttag der Kranken soll auch der Aufklärung und Information dienen. „Wir sollten als Gesellschaft unsere Gesundheit mehr wertschätzen und ihren Schutz stärker in den Fokus nehmen. Die Corona-Pandemie erschwert aktuell leider für viele Angehörige den direkten Kontakt mit erkrankten und geschwächten Menschen oder macht ihn teilweise komplett unmöglich. Als Sozial- und Gesundheitsministerin möchte ich, dass diese Menschen nicht in Vergessenheit geraten. Gerade sie brauchen in einer solchen Zeit besondere Fürsorge“, unterstreicht die Ministerin ihr Mitgefühlt mit den erkrankten Menschen und deren Angehörigen.

Jährlich findet am 11. Februar findet der Welttag der Kranken statt, auch bekannt als Gedenktag „Unserer Lieben Frau von Lourdes“. Papst Johannes Paul II hat diesen Gedenktag 1993 ins Leben gerufen. An diesem Tag soll das Gedenken an alle von Krankheiten heimgesuchten und gezeichneten Menschen im Vordergrund stehen.

Vorheriger ArtikelAfA positioniert sich klar gegen Verkauf von Staatsanleihen 
Nächster ArtikelZoll auch 2020 erfolgreich im Kampf gegen Schwarzarbeit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.