Bild: G.Faragone
Anzeige
Anzeige

Am vergangenen Wochenende führten alle Löschbezirke der Stadt St. Ingbert eine groß angelegte Feuerwehrübung durch.

Mit insgesamt 100 Feuerwehrleuten wurden in unterschiedlichen Übungsabschnitten verschiedene Szenarien simuliert, um die Einsatzbereitschaft und das Zusammenspiel der Feuerwehreinheiten zu überprüfen und zu trainieren.

Die Gesamtstadtübung bestand aus drei Abschnitten:

Brand im Bereich der Lackieranlage

Anzeige

Im ersten Übungsabschnitt wurde ein Brand im Bereich einer Lackieranlage nachgestellt. Schwerpunkt war die Rettung einer verletzten Person und die simulierte Brandbekämpfung mit Schaum.

Brand der Lüftungsanlage und auslaufende Batteriesäure

Im zweiten Szenario stand ein Brand der Lüftungsanlage im Vordergrund. Zudem mussten die Feuerwehrleute eine verletzte Person patientengerecht mit einer Schleifkorbtrage aus dem Hochregallager retten. Weitere Einsatzkräfte arbeiteten das Szenaria auslaufende Batteriesäure aus einem Elektrohubfahrzeug ab.

Bild: G.Faragone

LKW-Brand an Laderampe und Personenrettung unter LKW

Der dritte Übungsabschnitt simulierte einen LKW-Brand an einer Laderampe sowie eine verletzte Person unter einem weiteren LKW in einer Be-/Entladehalle. Besondere Herausforderungen stellten ein drohender Flammenübergriff dar.

Wehrführer Jochen Schneider zog eine positive Bilanz der groß angelegten Übung: “Die Teilnahme von 100 Feuerwehrleuten aus verschiedenen Löschbezirken unterstreicht die hohe Motivation und das Engagement für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger von St. Ingbert.”

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein