Symbolbild

Nach Medienangaben des Ministeriums für Inneres, Bauen und Sport vom 18. November 2020 würden freiwillige Corona-Tests für Polizeibeschäftigte die personellen und materiellen Ressourcen des medizinischen Fachpersonals des Landespolizeipräsidiums übersteigen.

David Maaß, Landesvorsitzender der GdP
Quelle: GdP Saarland

Zum Schutz vor dem Coronavirus hätten die Beschäftigten persönlich unter anderem 40 Mund-Nasen-Schutz-Masken und fünf FFP-2-Masken erhalten, teilte das Ministerium mit. Die GdP mahnt an, dass Masken bei Berufen mit nahem Bürgerkontakt und hohem Konfliktpotential keinen wirksamen Virusschutz darstellen. Der Landesvorsitzende der GdP, David Maaß: „Es ist löblich, dass das Innenministerium seine Polizeibeschäftigten mit FFP-2-Masken ausgestattet hat. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass die getragene Maske im hohen Bogen durch die Luft fliegen wird, wenn die Polizei in eine Gewaltsituation gerät.“

Die GdP sieht die kostenlose und freiwillige Testmöglichkeit für saarländische Polizeibeschäftigte als Teil der Fürsorge des Ministeriums. Das bereits überlastete Personal des polizeiärztlichen Dienstes wird diese Zusatzaufgabe aber nicht bewältigen können. Maaß weiter: „Das Bildungsministerium hat seinen Lehrerinnen und Lehrern bereits zwei kostenlose Corona-Tests ermöglicht, die mittels Voucher auf dem Messegelände durchgeführt werden können. Die Polizei erlebt derzeit stark emotionalisierte Einsätze, die schnell zu Gewalt und verletzten Polizistinnen und Polizisten führen können. Wir möchten unseren Beschäftigten dann wenigstens die Möglichkeit geben, einen kostenlosen Corona-Test durchzuführen, um Familie und Freunde nicht noch zusätzlich zu gefährden. Fehlendes Geld darf keine Ausrede sein – das Innenministerium muss sich dem Vorbild des Bildungsministeriums zügig anschließen!“

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist die größte Interessenvertretung der Polizeibeschäftigten Deutschlands. Sie engagiert sich für ihre saarlandweit über 2.700 Mitglieder für die Zukunftsfähigkeit der Polizei sowie auf dem Gebiet der Sicherheits- und Gesellschaftspolitik. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.