Bild: Karin Magar
Anzeige

Die galerie m beck in Homburg-Schwarzenacker lädt zu einer eindrucksvollen Ausstellung ein. Diese ist bis zum 15. Dezember 2023 für die Öffentlichkeit zugänglich sein und präsentiert Werke von vier Einzelkünstlern. Der Eintritt ist frei.

Karin Magar aus Saarbrücken nennt als Thema ihrer Kunst “Transparenz der Farbe”. Sie will die Eigenschaften der Farbe aufzuzeigen. Farbbeziehungen und das Zusammenspiel von Opazität und Transparenz werden thematisiert. Durch die Überlagerung opaker und lasierender Farbschichten entstehen Farbmischungen, die sich erst im Auge des Betrachters zu Mischfarbtönen addieren. Die mehrschichtige Maltechnik eröffnet die Möglichkeit zahlreicher Abstufungen im Farbspektrum. Zur Ausstellung wird es einen Katalog geben.

Die Lautenbacherin Hedwig Schweiger schafft Aquarelle als Zeugnisse der gestalteten Welt. In ihrer Einzelausstellung “Der direkte Blick” sind Konstruktionen aus Metall, Stein und anderem zu sehen. Gleichmütig zeigt sie ihren Blick auf, über oder in die Gegenstände und Orte. Auch Menschen sind in abstrahierter, eben konstruierter Form zu finden. Einzeln oder in Gruppen, aber anonym, sind sie gleichberechtigter Teil der Bildkomposition.

“Vom Bewussten und Unbewussten” nennt die Stuttgarter Künstlerin Cornelia Komor ihre Einzelausstellung, eine Reise durch abstrakte Naturlandschaften, die das Leben in all seinen Facetten widerspiegeln. Komors Arbeiten sind nicht nur farbenfroh und prall, sondern strahlen auch eine Sanftheit aus, die uns ganz Neues fühlen lässt. Die Natur und das Leben in seiner Vielfalt, Farbenpracht und Schönheit, aber auch in seiner manchmal zerstörerischen Grausamkeit sind ihre ständige Inspiration. Zur Ausstellung wird es einen Katalog geben.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Einzelausstellung “Bewegung” von Paul Hirsch stehen Holzskulpturen in Bewegung. Seine Holzskulpturen bestehen aus mehreren beweglichen Teilen, die er aus einem Stamm sägt. Bei jeder Aufstellung entsteht eine neue Form der Skulptur, so dass jeder seine eigenen ästhetischen Vorstellungen einbringen kann. So entsteht ein Spielraum, in dem sich seine eigene Autorschaft und die des Betrachters ständig vermischen. Der Bildhauer Paul Hirsch lebt und arbeitet in Frankfurt und Weiterstadt.

Die Galerie lädt alle Kunstinteressierten herzlich ein, die Ausstellung zu besuchen. Die Kunstwerke können bis Freitag 15.12.2023 immer dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung besichtigt werden. Die galerie m beck befindet sich im Historischen Schwedenhof, Am Schwedenhof 4 (gegenüber dem Römermuseum), 66424 Homburg-Schwarzenacker.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein