Archivbild: Fête de la Musique in der Homburger Innenstadt

Homburg ist bereits seit Jahren Mitglied der Internationalen „Fête Company“ und beteiligt sich auch in diesem Jahr am „Tag der selbst gespielten Musik“, der am kalendarischen Sommeranfang am 21. Juni stattfindet. Damit der Tag auch wirklich ein besonderer wird, sucht die Homburger Kulturgesellschaft noch Musiker.

Immer am 21. Juni wird anlässlich des Tags der selbst gespielten Musik“ simultan in verschiedenen Ländern, in großen und kleinen Städten, vertrauten und ungewöhnlichen Spielorten musiziert. Seinen Ursprung nahm das musikalische Sommerfest 1982 in Frankreich, es prägt inzwischen aber auch das Straßenbild in zahlreichen deutschen Städten.

Dabei gelten die international festgelegten Prinzipien der „Fête de la Musique“: Alle Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich und ohne Eintrittsgeld. Alle Musiker treten ohne Honorar auf, eine „Hutsammlung“ ist individuell aber möglich. Alle Konzerte finden an ungewöhnlichen Auftrittsorten, insbesondere unter freiem Himmel statt.

Die „Fête de la Musique“ ist offen für alle Freizeitkünstler und Profis, für Chöre, Bands, einzelne Musiker/innen usw. sowie für alle Genres. Von Klassik bis Jazz, Pop, Reggae oder Ska, Chormusik, Chanson, Weltmusik oder Folklore – jeder kann zum Musikprogramm beitragen und für jeden ist etwas geboten zum Hören, Sehen und Mitsingen.

Die Homburger Kulturgesellschaft lädt interessierte Musikerinnen und Musiker deshalb dazu ein, am Dienstag, 21. Juni 2022, von 14 bis 19 Uhr das Fest auf verschiedenen Plätzen in der Homburger Innenstadt zu feiern.

Die Stadt stellt zum Musizieren den Historischen Marktplatz, den Ilmenauer Platz sowie den Christian-Weber-Platz zur Verfügung, weitere Standorte können angefragt werden. Ein Auftritt mit Anlage ist möglich, das Kulturamt liefert den benötigten Strom.

Wer Interesse hat, sich an der „Fête de la Musique“ zu beteiligen, kann sich bis zum 15. Juni 2022 bei der Tourist-Info (Talstraße 57a) melden unter Tel.: 06841/101-820 oder per E-Mail: touristik@homburg.de.

Vorheriger ArtikelSommerschnitt an Obstbäumen – Kurs mit Harry Lavall
Nächster ArtikelPkw-Markt im Mai weiter im Minus

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.