Das Biotop in Beeden ist ein Naturschutzgebiert und beheimatet zahlreiche Tierarten - Bild: AUFNAHME1 GbR

Das Leben nimmt langsam wieder Fahrt auf. Die Ausgangsbeschränkung ist zum großen Teil aufgehoben. Das gute Wetter lockt die Menschen wieder mehr und mehr nach draußen. Die eigene Heimat begeistert dabei und bietet immer wieder neue Abwechslung.

Die Tourist-Info Homburg möchte dem mit einem wöchentlichen Freizeittipp Rechnung tragen und die Einheimischen dazu animieren, ihre eigene Heimat „neu zu entdecken“, teilt Susanne Niklas, Leiterin der Abteilung Kultur und Tourismus, mit.

Zum Auftakt empfiehlt sie eine annähernd 15 Kilometer lange Frühsommer-Radtour. Als Startpunkt eignet sich die Tourist-Info am Beginn der Talstraße. Von dort geht es entlang der Bexbacher Straße über den Lappentascherhof nach Limbach-Altstadt. Rechts und links an dieser Wegstrecke befinden sich zahlreiche Spargel- und Erdbeerplantagen des Limbacher Unternehmens Ernst & Funck. In Altstadt angekommen, lädt am Ortsende Richtung Limbach der Hofladen des Unternehmens zum Einkaufen ein. Wieder auf dem Rad biegt man nach einem kurzen Stück vor der Blies links ab auf den Radweg Richtung Beeden. Heckrinder, Wasserbüffel, Störche, verschiedene Vögel und Nutrias – das alles lässt sich im Beeder Biotop beobachten, am besten vom Aussichtspunkt am Sportplatz Beeden. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich mit Getränken zu erfrischen.

Dem Radweg nach rechts folgend erreicht man nach wenigen Minuten die Beeder Fischerhütte. Dann geht es auf dem Radweg entweder wieder zurück nach Homburg oder man verlängert die Tour über den Bliesradweg bis nach Blieskastel. Bei der ersten Variante beträgt die Streckenlänge ca. 15 km;  da sie überwiegend eben verläuft, eignet sie sich auch gut als Familientour.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.