Symbolbild

Die jugendpolitischen Sprecher der CDU- und SPD-Landtagsfraktion, Timo Mildau (CDU) und Martina Holzner (SPD), fordern eine Anpassung der Rechtsverordnung, damit Veranstaltungen in den Sommerferien wie beispielsweise Zeltlager mit Übernachtungsmöglichkeiten wieder möglich sind.

„Unsere Kinder brauchen Abwechslung in den Sommermonaten und einen Ausgleich zur vielen Zeit, die sie zuhause verbracht haben. Eltern, Verbände, Kommunen und Träger von Ferienfreizeiten brauchen deshalb jetzt dringend Planungssicherheit, um Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche anbieten zu können.“ so Timo Mildau (CDU) und Martina Holzner (SPD).

Die vorsichtigen Lockerungen und die niedrige Inzidenz im Land machten Freizeiten für Gruppen analog zu weiteren Öffnungsschritten möglich. Denn mit einem guten Hygienekonzept und Testungen könne ein sehr hohes Maß an Sicherheit erreicht werden. „Wir fordern daher die Öffnung für Ferienfreizeiten in der nächsten Rechtsverordnung verbindlich zuzulassen“ – , so Mildau und Holzner abschließend.

 

Vorheriger ArtikelNeues Online-Portal für Weiterbildung geht an den Start
Nächster ArtikelCorona: Hälfte der Deutschen will das digitale Impfzertifikat nutzen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.