Fanol Perdedaj - Bild: FC 08 Homburg
Ein weiterer Neuzugang für die nächste Saison steht fest. Fanol Perdedaj wird sich ab Juli dem FC 08 Homburg anschließen. Der 30-jährige Mittelfeldspieler, der von den Würzbürger Kickers kommt, erhält in Homburg einen Vertrag bis Juni 2024.

Mit Fanol Perdedaj schließt sich dem FC 08 Homburg ein erfahrener Dritt- und Zweitligaprofi an. Perdedaj begann seine Laufbahn beim TSV Lichtenberg und dem 1. FC Wilmersdorf, ehe er 2002 zur Jugend des Hertha BSC Berlin wechselte. Dort durchlief er in sieben Jahren sämtliche Jugendmannschaften, bis er 2009 in den Profikader aufgenommen wurde. Nach einer Ausleihe für ein knappes Jahr an den dänischen Zweitligisten Lyngby BK kehrte er 2013 wieder zur Hertha zurück, kam dort jedoch vornehmlich für die 2. Mannschaft zum Einsatz.

2014 wechselte der Deutsch-Kosovare, der in Gjakova im ehemaligen Jugoslavien geboren wurde, in die 2. Bundesliga zu Energie Cottbus, verließ den Verein ein Jahr später aber wieder, um sich dem FSV Frankfurt anzuschließen. Nach dessen Abstieg in die 3. Liga schnürte der 30-Jährige ein Jahr für 1860 München die Fußballschuhe. Nach einem Jahr Vereinslosigkeit schloss sich Perdedaj 2018 für drei Jahre dem 1. FC Saarbrücken an. Seit Juli 2021 ist der Mittelfeldspieler für die Würzburger Kickers in der 3. Liga aktiv.

Perdedaj hat in seiner bisherigen Laufbahn unter anderem bereits 88 Einsätze in der 3. Liga und 73 Einsätze in der 2. Bundesliga zu verbuchen. In der Bundesliga kam er für Hertha BSC Berlin auf 8 Spiele. 52-mal war der 30-Jährige für den 1. FCS in der Regionalliga Südwest im Einsatz, 41-mal trat er für die 2. Mannschaft von Hertha in der Regionalliga Nord an. In der 2. dänischen Liga hat er 22 Spiele absolviert. Zudem war Perdedaj in der Vergangenheit für die deutsche U19-, U20- und U21-Nationalmannschaft im Einsatz. 2014 debütierte er in einem inoffiziellen Freundschaftsspiel für die kosovarische Nationalmannschaft und bestritt 2016, nachdem der Kosovo offizielles FIFIA-Mitglied wurde, fünf Spiele im Rahmen der WM-Qualifikation.

Cheftrainer Timo Wenzel zur Neuverpflichtung: „Fanol ist ein absoluter Mentalitätsspieler, der uns mit Einsatz, Wille und seiner fußballerischen Qualität enorm weiterhelfen kann. Er ist einfach ein Krieger auf dem Fußballplatz, der für seine neue Aufgabe bei uns brennt. Wir sind sehr froh, dass sich Fanol für uns entschieden hat, da er ein Wunschspieler von uns war.“

„Ich bin froh hier zu sein. Ich möchte dem Verein bestmöglich helfen, um große Ziele zu erreichen. Ich freue mich zudem auch sehr, wieder ins Saarland zurückzukehren“, freut sich Perdedaj auf seine Zukunft in Homburg. Der 30-Jährige erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Juni 2024.

Vorheriger ArtikelMit Siegerpose zum Super-Ego: Welchen Einfluss hat die Körperhaltung auf die Psyche?
Nächster ArtikelBexbach | Diebstahl aus Garage in der Adlergasse

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.