Symbolbild

Unter der Gipfelpräsidentschaft des Saarlandes des „17. Gipfels der Großregion“, die mit dem heutigen Tag, 20. Januar 2021, endet, wurde eine aktuelle Broschüre zur „Verkehrssicherheit in der Großregion“ erstellt. Die Publikation ist ein gutes Beispiel für die erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit – auch zu Corona-Zeiten. 

Die in der Broschüre zusammengetragenen Erkenntnisse dienen als Basis für eine erfolgreiche Verkehrssicherheitsarbeit in der Großregion und deren konsequente und nachhaltige Weiterentwicklung. Gerade in einem Gebiet, in dem es so viele tägliche Grenzübertritte, z.B. durch Berufspendler*innen, gibt, sind länderübergreifende Konzepte und Projekte zur Gewährleistung einer sicheren Mobilität von großer Bedeutung. Bereits 2018 erschien ein erstes Verkehrssicherheitslagebild, das nun aktualisiert wurde, um die Entwicklungen seit dieser Zeit abzubilden. Die aktuelle Broschüre ist unter folgendem Link abrufbar: Verkehrssicherheit Großregion (PDF)

Klaus Bouillon – Quelle: www.cdu-fraktion-saar.de

Innenminister Klaus Bouillon: „Die in der Publikation veröffentlichten Inhalte besitzen nicht nur für den Aufbau und die Weiterentwicklung erfolgreicher Strategien zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit in der Großregion einen enormen Nutzen; die Erstellung der Broschüre selbst ist darüber hinaus ein exzellentes Beispiel für eine gelungene, vorbildliche digitale Zusammenarbeit über Ländergrenzen hinweg – trotz Pandemie.“ Der Minister weiter: „Wir arbeiten unermüdlich daran, diese Zusammenarbeit auch in anderen Bereichen so erfolgreich zu machen und zu intensivieren. So ist beispielsweise eine Internationale Bauausstellung in der Großregion im Gespräch, die zum wichtigen Ideengeber für die Entwicklung unserer Heimat werden kann. Unsere Städte und Gemeinden erhalten so wertvolle Impulse, um sich für die Veränderungen der nächsten Jahrzehnte gut aufzustellen. Die Qualitäten unserer Region können auf diese Weise gestärkt werden. Mit diesen und anderen Kooperationsprojekten sorgen wir dafür, dass die Großregion sicher für die Zukunft gerüstet ist.“

Vorheriger ArtikelDigitale Pädagogische Tage: Fortbildung für 1.390 Lehrkräfte zum digitalen und hybriden Unterrichten 
Nächster ArtikelVerbot von Kükenschreddern: „Julia Klöckner hinkt dem gesellschaftlichen Umdenken in Sachen Tierwohl um Jahre hinterher“ 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.