Symbolbild

Mit einem neuen Format – dem Digitalen Pädagogischen Tag – bildet das Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) zwischen dem 20. und 29. Januar saarländische Lehrkräfte zum digitalen und hybriden Unterrichten in der Corona-Krise fort. Zentrales Instrument des Angebots ist die landeseigene Bildungscloud Online-Schule Saarland (OSS). Auf der Plattform kommen tageweise insgesamt 1.390 Lehrkräfte von insgesamt 42 teilnehmenden Schulen zu digitalen Kongressen zusammen. 

Jeder digitale Kongress bietet ein vielfältiges Programm. Dazu gehören Vorträge, Sprechstunden, Austauschforen, Selbstlernkurse und Online-Workshops rund um den digital gestützten Unterricht. Erfahrene Teams aus Fachmitarbeiter*innen des LPM und im Umgang mit der OSS erfahrene Lehrkräfte vermitteln, wie sich Unterrichts- und Schulentwicklung mit der OSS gestalten lässt. Insgesamt sind 40 Referent*innen im Einsatz. Ergänzend plant das LPM für Februar vielfältige und praxisnahe Mikrofortbildungen für Lehrkräfte.

Themen werden unter anderem der Einsatz des Videokonferenzsystems BigBlueButton, das Erstellen von Lernvideos und digitales Lehrkraft-Schüler*innen-Feedback sein, weitere Informationen werden zeitnah unter www.digitale-bildung.saarland veröffentlicht.

 

Vorheriger ArtikelOskar Lafontaine: Endlos-Lockdown ist keine Lösung
Nächster ArtikelErfolgreiche Zusammenarbeit: Aktuelles Verkehrssicherheitslagebild für die Großregion veröffentlicht 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.